Demontage einer Beru Glühkerze

Technik, Wissen, Verkehrsrecht, Tests, Werkstatt, Autokauf, Gebrauchtwagenverkauf, schöne Touren, Erlebnisse, Pflege usw.

Demontage einer Beru Glühkerze

Beitragvon gela4001 » Mo 6. Mai 2013, 19:42

Hallo Auto Meister aus Autoforum,
Ich gratuliere Ihnen für die sehr gut gestalteten Seiten.
Sie geben eine sehr gute und detailreiche Beschreibung für Auto Reparaturen.
Hoch professionell. Bravo!

Ich stelle eine Frage über die Demontage eine Glühkerze:
Ich habe so was gelesen, dass bei der Demontage eine Beru Glühkerze, man einen Drehmoment Schlüssel braucht,
weil jede Beru Glühkerze, eine eigenes Abreiss Drehmoment hat, der nicht überschritten werden darf, sonst bricht die Glühkerze.
Ein Bekannter von mir, Lehrling an einer Werkstatt, sagte dass die Glühkerzen, besonders die Beru Glühkerzen,
sehr leicht zu demontieren sind, ohne irgendeinen Drehmoment Schlüssel zu benutzen und ohne einen Drehmoment zu respektieren.
Der behauptet, dass die über ein Gewinde eingeschraubten Glühkerzen durch bloßes Herausschrauben zu entnehmen sind
und diese Technik hat er von einem Auto Gutachter gelernt.
Bitte, können Sie mir sagen ob der Lehrling Recht hat oder nicht? Darf ich auch eine Beru Glühkerze so demontieren?
Mit freundlichen Grüßen,
gela4001

--
Hallo gela,
ich habe den Beitrag etwas geändert. So ist er besser lesbar.
Viel Spass im Forum,
Heinz Rudolf
- Moderator -
gela4001
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 1. Apr 2013, 09:44

Re: Demontage einer Beru Glühkerze

Beitragvon Galant » Mo 6. Mai 2013, 21:22

Hallo Gela4001,
irgendwie verstehe ich deine Frage nicht richtig...

Du hast doch selbst in deinem Beitrag die Beru Vorschrift zur Demontage einer Glühkerze zitiert.

So macht man das Fachgerecht, wenn man nicht möchte, dass die Glühkerze abreisst. :rtfm:

Ob eine Glühkerze ohne diese Vorschrift abreisst, hängt von vielen Faktoren ab. Laufleistung des Motors, Einsatzbedingungen, -also überwiegend Autobahn oder Stadtverkehr, Ölwechsel regelmässig gemacht, -Motor verkokelt, wurde der Motor mal zu heiss durch Fahren ohne Wasser, usw. usw.
Das kann man also pauschal so nicht sagen. Mir ist auch nicht bekannt, dass Beru Glühkerzen weniger als andere abreissen.

Der erfahrene Automechaniker, der oft Glühkerzen wechselt, braucht wohl kein "Abreissmoment und Drehmomentschlüssel" zum Ausbau. Der hat das im Gefühl wann er aufhören muss zu drehen.
gela4001 hat geschrieben:Darf ich auch eine Beru Glühkerze so demontieren?

Du kannst mit deinem Auto natürlich machen was du willst. Aber reisst eine Glühkerze ab, wird es teuer. Aber das weisst du ja bereits...
Der galante Galant

"Galanterie besteht darin, leere Dinge auf angenehme Weise zu sagen."
La Rochefoucauld
Benutzeravatar
Galant
Mitglied 200+
Mitglied 200+
 
Beiträge: 424
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 20:07

Re: Demontage einer Beru Glühkerze

Beitragvon gela4001 » So 12. Mai 2013, 17:49

Galant hat geschrieben:Hallo Gela4001,
irgendwie verstehe ich deine Frage nicht richtig...

Du hast doch selbst in deinem Beitrag die Beru Vorschrift zur Demontage einer Glühkerze zitiert.

So macht man das Fachgerecht, wenn man nicht möchte, dass die Glühkerze abreisst. :rtfm:

Ob eine Glühkerze ohne diese Vorschrift abreisst, hängt von vielen Faktoren ab. Laufleistung des Motors, Einsatzbedingungen, -also überwiegend Autobahn oder Stadtverkehr, Ölwechsel regelmässig gemacht, -Motor verkokelt, wurde der Motor mal zu heiss durch Fahren ohne Wasser, usw. usw.
Das kann man also pauschal so nicht sagen. Mir ist auch nicht bekannt, dass Beru Glühkerzen weniger als andere abreissen.

Der erfahrene Automechaniker, der oft Glühkerzen wechselt, braucht wohl kein "Abreissmoment und Drehmomentschlüssel" zum Ausbau. Der hat das im Gefühl wann er aufhören muss zu drehen.
gela4001 hat geschrieben:Darf ich auch eine Beru Glühkerze so demontieren?

Du kannst mit deinem Auto natürlich machen was du willst. Aber reisst eine Glühkerze ab, wird es teuer. Aber das weisst du ja bereits...



Hallo Galant,

Danke, es ist alles korrekt geschrieben, aber es ist nun zu spät. Zwischenzeit habe ich das Auto zur eine Werkstatt gebracht. Ich wollte prüfen nur in welche Zustand sich die Glühkerzen befinden. Als ich die Werkstatt erreichte, der Chefmechaniker sagten mir dass zur Zeit können sie keine Prüfung durchmachen da sie noch viel zu tun hatten. Mit wurde empfohlen mein Auto da in die Werkstatt zu lassen und etwa später würden sie eine Fehlprüfdiagnose an mein Auto durchmachen und danach würden die mich anrufen.
Mit volle Vertrauen, habe ich das Auto in die Werkstatt gelassen, zusammen mit dem Auto Fahrzeugschein und Auto Schlüssel. Es wurde kein schriftliche Auftrag gegeben. Eben nach 4 Stunde wurde ich angerufen und mir gesagt wurde dass an mein Autos Glühanlage ein Fehler gefunden wurde. Ich wurde gefragt ob die, die Fehler reparieren dürfen. An diese Frage antwortete ich negativ. Ich wollte zuerst sehen was für eine Fehler an Motor gefunden wurden und was kann die Reparatur kosten und nur danach mich entscheiden.
Nach wenig als 2 Stunden bin ich in die Werkstatt angekommen und mir wurde von Chefmechaniker gesagt, dass ich Pech hatte, weil als der Mechaniker die Glühkerze ausbauen wollte, eine von den hat sich zerbrochen. Der Mechaniker vermutet dass die Glühkerze verkokelt wurde. Ich bin sauer geworden und habe ihn gefragt wer hat den Auftrag gegeben um die Glühkerze abzubauen. Der Chefmechaniker sagte mir dass ich es telefonisch gegeben hatte! Die Kosten um das Auto zu reparieren, können mehrere Tausend Euro erreichen.
Wie kann von diese furchtbare Situation los werden?
Bitte, um Hilfe.
gela4001
gela4001
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 1. Apr 2013, 09:44

Re: Demontage einer Beru Glühkerze

Beitragvon Galant » So 12. Mai 2013, 19:35

Hallo Gela,
zunächst ist es wenig sinnvoll den kompletten Beitrag als Zitat einzufügen, wenn er genau drüber steht.....

Das ist doch jetzt genau die gleiche Geschichte, die du in deinem ersten Beitrag erzählt hast, oder? Bloss aus dem Lehrling ist ein Monteur geworden...
Der galante Galant

"Galanterie besteht darin, leere Dinge auf angenehme Weise zu sagen."
La Rochefoucauld
Benutzeravatar
Galant
Mitglied 200+
Mitglied 200+
 
Beiträge: 424
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 20:07

Re: Demontage einer Beru Glühkerze

Beitragvon gela4001 » Sa 18. Mai 2013, 10:32

Hallo galant,
Danke für den Antwort.
Du hast recht wenn du sagst dass der Lehrling ein Mechaniker geworden ist, Aber:
- der hat sehr gut gelernt zu lügen, schlechte Reparaturen durchzumachen und die Wahrheit zu verstecken.
Wer leidet? Der Deutsche Fahrer, selbstverständlich! :roll:
Wer ist schuld dafür?
Vielleicht kann man mir jemand antworten.
gela4001
gela4001
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 1. Apr 2013, 09:44

Re: Demontage einer Beru Glühkerze

Beitragvon Atta » Do 20. Jun 2013, 10:02

Kann man der Aussage denn jetzt trauen?
In unserem Laden ist alles elektrisch. Sogar beim Gehalt trifft einen der Schlag!
Benutzeravatar
Atta
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 10:46


Zurück zu Betrifft alle Autos und Themen rund ums Auto

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron