320, Motorschaden durch zu flüssiges Motoröl ?

Reparaturtipps erfragen oder über Erfahrungen, Mängel, Vorzüge und Probleme über BMW Fahrzeuge berichten.

320, Motorschaden durch zu flüssiges Motoröl ?

Beitragvon bastler » Mi 25. Jan 2012, 19:39

Wir haben bei einem BMW320 das Motoröl gewechselt und 5W40 eingefüllt. Jetzt haben wir einen Motorschaden fest gestellt. Der TÜV meint, dass Öl wäre zu flüssig gewesen.
Kann das sein?


--
Willkommen im Board!
Ich habe den Betreff und den Text etwas geändert, so kann man es besser lesen. Ich denke, dass war in Deinem Sinne.

Viel Spass,
Heinz Rudolf
- Moderator -

Hier das Original:

Haben bei 320 bmw motor oel gwechselt 5W40 jetzt haben wir ein motorschaden fest der tüv mein das oel wäre zu flüßig gewesen kann das sein????
bastler
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 12. Nov 2011, 16:53

Re: 320, Motorschaden durch zu flüssiges Motoröl ?

Beitragvon Timo » Do 26. Jan 2012, 22:36

Hallo,
ein klares NEIN!
Durch das höherwertige Motoröl ist garantiert kein Motorschaden entstanden.

Was gut möglich ist, dass du jetzt -durch das dünn flüssigere Motoröl- den Verschleiss, also das Spiel an den Kurbelwellenlager und Pleul, besser hörst.
Gruss Timo

Der Motorkiller
Benutzeravatar
Timo
Mitglied 200+
Mitglied 200+
 
Beiträge: 331
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 09:12

Re: 320, Motorschaden durch zu flüssiges Motoröl ?

Beitragvon Tommy80 » Fr 27. Jan 2012, 16:40

Hallo,

ja, ich kann mir auch nicht vorstellen, dass durch besseres Motoröl plötzlich ein Schaden entsteht. Das wäre doch Schwachfug!!
Tommy80
Mitglied 10+
Mitglied 10+
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 8. Nov 2011, 14:28

Re: 320, Motorschaden durch zu flüssiges Motoröl ?

Beitragvon Luc » Do 17. Jan 2013, 12:38

Wir haben mal einen BMW 320i mit gutes Vollsynthetisches Motoröl befüllt, da ging sogar die Öldruckkontrollleuchte an und flackerte im Leerlauf.
Einfaches 10W40 eingefüllt und alles war wieder gut.
Luc
Mitglied 10+
Mitglied 10+
 
Beiträge: 15
Registriert: So 30. Jan 2011, 18:53

Re: 320, Motorschaden durch zu flüssiges Motoröl ?

Beitragvon Pörkmän » Do 17. Jan 2013, 18:39

Hallo zusammen,

grundsätzlich kann durch qualitativ besseres Motorenöl indirekt ein Motorschaden entstehen....

Gerne dann wenn Motoren schon älter sind und sich im Motorgehäuse Ölkohleablagerungen gebildet haben. Diese werden dann vom guten Motorenöl angelöst, in der Schwebe gehalten und letztendlich im Ansaugsieb der Ölpumpe aufgefangen bis dieses verstopft ist.

Die Ölpumpe kann dann kein Öl mehr ansaugen und der Ölkreislauf (Druck) bricht zusammen.
Das geschieht vornehmlich auf der Autobahn bei hoher Motordrehzahl und demendsprechend hohen Öldurchsatz der Ölpumpe.

Als erstes sterben dann i.d.R. meistens die Pleuellager.

Das aufleuchten der Öldruckkontrolleuchte signalisiert dann meist zu spät das Problem.

Gruß Pörkmän
Pörkmän
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 15:46

Re: 320, Motorschaden durch zu flüssiges Motoröl ?

Beitragvon Udo » Mi 6. Mär 2013, 08:28

Das müssen aber dann sehr grosse Ablagerungen sein, wenn die das grobe Ölsieb verstopfen sollen.

Ich denke eher, dass das sehr dünnflüssige Öl in den Ölbohrungen zu wenig Widerstand aufbaut und so der Öldruckschalter zu wenig Druck misst.
Udo
Mitglied 80+
Mitglied 80+
 
Beiträge: 83
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 19:11


Zurück zu BMW

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste

cron