Golf 3 Reparatur verläuft merkwürdig

Reparaturtipps erfragen oder über Erfahrungen, Mängel, Vorzüge und Probleme über Volkswagen Fahrzeuge berichten.

Golf 3 Reparatur verläuft merkwürdig

Beitragvon Mason » Fr 28. Dez 2012, 11:17

Moin,

habe folgenden ominösen Fall:

Der Golf 3 meiner Frau begann während der Fahrt ständig auszugehen. Die Werkstatt die wir kurz vor den Feiertagen einschalteten tauschte zunächst Batterie, Zündkerzen, diverse Kabel, ohne dass das Problem behoben wurde. Nachdem meine Frau zum dritten Mal im Verkehr stehen blieb haben sie dann endlich (auf unser Anraten hin) ein bestimmtes Bauteil vorne links getauscht, welches üblicherweise (laut Internet) für solche Probleme verantwortlich sein soll. Siehe da, das wird es gewesen sein, teilte man uns mit. Überprüfen konnten wir das noch nicht, da die Karre immer noch in der Werkstatt steht. Über die vorher vermasselten Diagnosen wurde nicht groß gesprochen, immerhin übernimmt die Werkstatt den Austausch des letzten Teils kostenlos, als Ausgleich sozusagen.
Weiter wurde uns gesagt, dass nun auch noch das Getriebe hinüber sein solle. Wir haben uns das dann vor Ort angesehen, tatsächlich, pfützenweise schien das Öl aus dem Getriebeblock zu träufeln, weiteres Fahren unmöglich. Die Werkstatt war überrascht, dass sich bei uns zu Haus auf dem Hof nicht ebenfalls bereits Pfützen gebildet hatten. Dort war aber nichts zu sehen, nun ja, vielleicht eingesickert im Kies der Einfahrt, trotzdem hätte man doch bei einem Schaden dieser Größenordnung vorher irgendwas bemerken müssen, nicht erst die Werkstatt selber durch Zufall? Die zu Hause nicht vorhandenen Ölflecken fand die Werkstatt auch merkwürdig, so weit so gut, man war sich dort aber keiner Schuld bewusst. Wir haben die Fachleute nun genauer schauen lassen, was an dem Getriebe nicht stimmt, gerade eben kam die Diagnose per Telefon rein.
Angeblich soll sich eine Schraube im/am Getriebeblock gelöst haben, die dann im Getriebe während der Nutzung hin und her gerutscht ist und geschleudert wurde, wodurch der Getriebeblock irgendwo gerissen ist oder sonstwie undicht wurde.
Meine eigenen Fachkenntnisse sind äußerst bescheiden und die Jungs der Werkstatt machen einen freundlichen und kompetenten Eindruck. Aber, eine Schraube löst sich, fällt dann, trotz Gewinde und Schraubenkopf, durch ihr eigenes Loch offenbar, in den Block und zerstört ihn? Verschleiß kann das doch eigentlich schonmal nicht sein?

Zu allem Überfluss soll nun zusätzlich auch noch die Kupplung kaputt sein! Kommt mir besonders komisch vor, da sie die "späte" Kupplung schon beim ersten Besuch in dieser Werkstatt bemängelten, ohne sie aber als reparaturbedürftig einzustufen.
Ein exakter Kostenvoranschlag steht noch aus, es heißt bisher aber ab tausend Euro aufwärts, da geht das Weihnachtsgeld wie üblich einem alternativen Zweck zu :D
Also im Fazit nochmal: Auto hat nen elektrischen Defekt, sonst keinerlei erkennbare Warnsignale. Wir bringen es in die Werkstatt, und auf Umwegen wird das Problem behoben. Bei der abschließenden Probefahrt durch die Werkstatt stellt sich heraus, dass das Auto aufgrund Getriebe und Kupplung fahruntauglich ist.
Zu einer anderen Werkstatt schleppen lohnt sich nicht, zumal das Getriebe bereits zerlegt ist.
Wir überlegen nun die Kfz-Schiedsstelle einzuschalten, vorab bin ich für jede Meinung dankbar, ob es sich hier nun um eine Verkettung von unglücklichen Zufällen oder doch eher Profitgier handelt :?

Lieben Dank.
Mason
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 28. Dez 2012, 10:27

Re: Golf 3 Reparatur verläuft merkwürdig

Beitragvon Schrauber » Sa 29. Dez 2012, 09:42

Hallo Mason,
Willkommen im Board !

Einen Fehler zu finden der nicht ständig vorhanden ist, ist oftmals schwer zu beheben. Insbesondere wenn das Auslesen von Fehlercodes auch keine eindeutigen Hinweise gibt. Wenn der Motor wieder läuft, ist alles in Ordnung und man wird auch durch das Messen von Widerständen, Spannungen usw. keinen Fehler feststellen können.
Es ist dann nicht selten in der Autowerkstatt so, dass man nach und nach die Teile tauschen muss, bis man den Fehler dann endlich gefunden hat. Die Schrauber sind ja auch keine Hellseher, wenn mehrere Ursachen möglich sind.

Was das Getriebe betrifft, fällt natürlich keine Schrauben von aussen ins Getriebe. Da wird vermutlich ein Kommunikationsfehler vorliegen, denn nicht selten löst sich im Getriebe etwas, dass dann das Getriebe zerstört.

Wenn das Getriebe einmal ausgebaut ist, kann die Kupplung in ca. 20 Minuten schnell kostengünstig mit ausgetauscht werden. Es ist für dich letztlich erheblich preiswerter, die Kupplung jetzt gleich mit zu wechseln, als wenn in drei Monaten noch einmal die Ein/Ausbaukosten für das Getriebe dazu kommen.
Die Werkstatt würde ein besseres Geschäft machen, wenn sie jetzt nicht die Kupplung gleich mit macht. Denn dann kommst du unweigerlich in einigen Monaten wieder und die Autowerkstatt kassiert zweimal die Aus und Einbaukosten des Getriebes.
Ich würde stutzig werden, wenn man dir jetzt nicht den Rat gibt, die zuvor schon bemängelte Kupplung zu tauschen. :idea:

Nach dem was du geschrieben hast, kann ich kein Fehlverhalten deiner Werkstatt feststellen. Ich denke, die Zeit eine Kfz Schlichtungssteller deiner zuständigen Handwerkskammer auf zu suchen, kannst du dir sparen.

Halte uns aber mal auf dem Laufenden. ;)
Der Schrauber

"Erst wenn deine Kupplung abgeraucht ist,
dein Motor geplatzt ist,
deine Bremse auf Eisen ist,
wirst du wissen, was ein einziger Schrauber wirklich wert ist!"
Benutzeravatar
Schrauber
Mitglied 200+
Mitglied 200+
 
Beiträge: 406
Registriert: Mi 8. Dez 2010, 13:57

Re: Golf 3 Reparatur verläuft merkwürdig

Beitragvon Mason » So 30. Dez 2012, 12:07

Moin Schrauber,

zunächst vielen Dank für die Mühe und Deine Einschätzung. Das scheint schlüssig und deckt sich auch mit meiner grundlegend positiven Einschätzung der Werkstatt an sich.
Mir als Laien erschien es nur einfach als ein wenig zu viel Pech auf einmal, um wahr sein zu können.

Ein Fehlercode konnte nicht ausgelesen werden, dazu ist die Karre zu alt, und diese Tatsache hat den Jungs wohl auch einiges an Kopfzerbrechen bereitet, wie mir mitgeteilt wurde. Ok, den Punkt betrachte ich nach wie vor äußerst kritisch, wohlgemerkt, meine Frau fand die tatsächliche Fehlerursache nach kurzer Internetrecherche, und ich denk so manch alter Hase einer kleinen Werkstatt hätte hier ebenfalls schnelleren Erfolg gehabt, auch ohne Fehlerlesegerät. Aber gut das ist halt mein Laieneindruck :D

Zum Ergebnis..wir haben uns nun an so eine kleinere Werkstatt (und an keine Schiedsstelle) gewandt, die nebenher auch einen Abschleppservice sowie Schrottplatz betreibt. Die haben den Golf zunächst mal zu sich geschleppt und prüfen die Kupplung, ein gebrauchtes Originalgetriebe haben sie auch noch liegen. So sparen wir trotz Abschlepperei die Hälte der Kosten, die größere Werkstatt hätte nämlich auf Neuteile bestanden. Dafür, dass die erste Werkstatt das Getriebe bereits ausgebaut hat mussten wir allerdings nochmals 170 E nachlöhnen. Grund für den Defekt war tatsächlich, auch nach Aussage der neuen Werkstatt, eine Schraube aus dem Inneren, die sich gelöst hat und mit voller Wucht innen herumgeschleudert wurde, wodurch einiges zerstört wurde. Ist schon ein Ding, hätte nicht gedacht das dafür ausreichende Kräfte im Getriebe wirken :oops:

Nun ja, Pech mit dem Auto, aber am Ende noch Glück mit dem Preis, immerhin.

Soweit von mir, sollten wir schließlich noch eine dritte Werkstatt einschalten müssen meld ich mich wieder :)

Guten Rutsch und MfG!
Mason
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 28. Dez 2012, 10:27


Zurück zu Volkswagen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 1 Gast