Bremsen ESP ABS

Technik, Wissen, Verkehrsrecht, Tests, Werkstatt, Autokauf, Gebrauchtwagenverkauf, schöne Touren, Erlebnisse, Pflege usw.

Bremsen ESP ABS

Beitragvon danny-slf » So 28. Okt 2012, 23:40

Hallo miteinander,

ich habe schon div. Anfragen wegen meinem Anliegen gestartet, aber noch nicht von einem Entwickler oder versierten Techniker eine Erklärung bekommen. Nun versuche ich mein Glück bei euch.

Das Thema Sportbremsen/Bremsen vom Tuner/Regelsysteme

Nach meinem Verständnis, wird jedes Auto von den Entwicklern gesamtheitlich entwickelt, alle Systeme werden aufeinander abgestimmt, auch Bremsen, Regelsysteme wie ESP, ABS & Co genauso inkl. der Programmierungen für die Regelsysteme.

Nun bieten Tuner stärkere Bremsen an, ob mit Mehrkolben oder größeren Bremsscheiben ... Movit, Brembo oder nehmen wir die Bremsen von Brabus, Matzker, Abt usw ...

Manchmal gibt es Angebote für Vorder- & Hinterachse, manchmal aber nur für die Vorderachse.

Da die Regelsysteme wirklich sensitiv aufeinander abgestimmt, liegt der Gedanke doch nahe, dass diese Sicherheits-Regelsysteme anders reagieren könnten, wenn Eingriffe beim Bremsen ein stärkeres Brems-Ergebnis verarbeiten müssen.

Ist es den Regelsystemen egal wie heftig der Bremsvorgang erfolgt oder ist doch alles auf jeweilige Bremsen abgestimmt. Das hiesse ja, dass die Programmierungen für ABS, ESP usw. für einen C180 anders abgestimmt sein müssten, als für einen C300 CDI mit Sportpaket ...

Weiß hier aus der Techniker/Physik Ecke jemand Bescheid?

Herzliche Grüße

Danny
danny-slf
 
Beiträge: 2
Registriert: So 28. Okt 2012, 23:39

Re: Bremsen ESP ABS

Beitragvon Timo » Mo 29. Okt 2012, 08:47

Willkommen im Forum!

Vermutlich ist das einfacher als du denkst.
Natürlich wird die Bremsanlage an das Fahrzeug angepasst. So braucht ein 2,5 Tonnen Fahrzeug eine andere Bremsanlage als ein kleiner 800 Kg Stadtflitzer oder ein Sportwagen der von 280 Km/h abgebremst werden muss.

Schon beim normalen Fahrbetrieb muss jedoch mehr unterschiedliche Bremsverzögerung ausgeglichen werden, als deine Sportbremsen je verändern können.

Eine kalte Bremsanlage verzögert schlechter als eine warme. Auf nassen Kopfsteinpflaster oder Laub ist die Bremsverzögerung geringer, als bei rauen Autobahn Belag. Breite Reifen bremsen besser als schmale, Schnee... usw. usw.

Das ESP analysiert ständig die Veränderungen an den ABS Drehzahlsensoren, eines Gier-Sensors und einen Beschleunigungssensor. Kommt das Fahrzeug in einen kritischen Bereich, greift es ein und bremst das entsprechende Rad gezielt ab, um das Fahrzeug wieder zu stabilisieren.
Gruss Timo

Der Motorkiller
Benutzeravatar
Timo
Mitglied 200+
Mitglied 200+
 
Beiträge: 331
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 09:12

Re: Bremsen ESP ABS

Beitragvon danny-slf » Mo 29. Okt 2012, 11:25

Dankeschön (!)

ok ... wenn es unabhängig funktioniert und durch die Programmierungen nur die jeweiligen Auto-Modell-Eigenarten festgelegt werden (z.B. frühes Eingreifen in einem Mercedes, späteres Eingreifen bei einem Audi), dann ist es Jacke wie Hose, welche Bremsen ich montiere. Dann müssten folglich die Regelsystemprogrammierungen in einem C180 identisch sein zu einem C300 ...
danny-slf
 
Beiträge: 2
Registriert: So 28. Okt 2012, 23:39

Re: Bremsen ESP ABS

Beitragvon Timo » Mo 29. Okt 2012, 17:01

danny-slf hat geschrieben: Dann müssten folglich die Regelsystemprogrammierungen in einem C180 identisch sein zu einem C300 ..


Da wäre ich mir nicht so sicher.
Wann ein Fahrzeug ausbricht und wann das Regelsystem eingreift, hängt auch von dem Fahrzeug Gewicht ab.
Gruss Timo

Der Motorkiller
Benutzeravatar
Timo
Mitglied 200+
Mitglied 200+
 
Beiträge: 331
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 09:12


Zurück zu Betrifft alle Autos und Themen rund ums Auto

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste