Wikileaks und das Recht auf Wahrheit

Off-Topic, alle Themen die nicht das Auto betreffen. Urlaub, Politik, Liebe, Wirtschaft, Erlebnisse, Ärgernisse usw.

Wikileaks und das Recht auf Wahrheit

Beitragvon Heinz_Rudolf » Sa 4. Dez 2010, 12:59

Mittlerweile kennt wohl jeder Wikileaks, durch die Veröffentlichung brisanter Informationen und Dokumente.
Der Beschuss von harmlosen Zivilisten in Bagdad mit einem amerikanischen Kampfhubschrauber, und die hämischen Kommentare der Soldaten dazu, lief in jeder Nachrichtensendung!
Ziel von Wikileaks ist, dass jeder der korrumpiert, täuscht und (Kriegss) Verbrechen begeht wissen muss, dass letztlich alles an an die Öffentlichkeit kommt.
Keiner, selbst die USA nicht, streitet den Wahrheitsgehalt der veröffentlichten Dokumente und Filme ab!
Es ist nur unsäglich unangenehm für manche Länder, wenn die Wahrheit ans Licht kommt, wie die Öffentlichkeit vorsätzlich mit Fehlinformation getäuscht wurde.

Zur Zeit werden die Server von Wikileaks in vielen Ländern gesperrt und es hat ein Internet Bezahldienst die Konten gesperrt.
Ich denke, Sie werden es niemals schaffen Wikileaks zum schweigen zu bringen, formiert sich doch auch eine grosse Entrüstung in der Welt. Es kann und darf nicht sein, dass es verboten wird die Wahrheit zu sagen!

Jeder hat ein Recht auf die Wahrheit!

Wie seht Ihr das?
Gruß Heinz
Mod

Bitte immer in der Überschrift den Fahrzeugtyp u. das Problem (Stichwort) angeben! Im Beitrag die Schlüsselnummern zu2 und zu3 aus dem Kfz-Schein angeben.
Eine genaue Beschreibung des Fehlers im Beitrag, erspart unnötige Nachfragen!
Benutzeravatar
Heinz_Rudolf
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 161
Registriert: Sa 27. Nov 2010, 23:52

Re: Wikileaks und das Recht auf Wahrheit

Beitragvon Astra_Fan » Sa 4. Dez 2010, 18:55

Ich finde, es ist eine grosse Sauerei die da läuft!

Man muss sich die Firmen merken, die jetzt Konten und Server sperren.
Und zukünftig seine Bestellungen oder die Bezahlung mit Anderen machen.
Astra 1,8 74KW, Bj.2000,
Klimaanlage, Elektrische Fensterheber, Servolenkung, Zentralverriegelung , Front u. Seiten Airbags
Benutzeravatar
Astra_Fan
Mitglied 10+
Mitglied 10+
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 30. Nov 2010, 14:04

Re: Wikileaks und das Recht auf Wahrheit

Beitragvon Renaulti » Di 7. Dez 2010, 16:42

Sowas ist total Schei****! Die jagen den Typ, weil 'se Angst haben, das noch mehr aufen Tisch kommt.
Was die Mädels da labern, glaubt doch keine Sau.
-----------------Gods Of Wrath--------------------
Benutzeravatar
Renaulti
Mitglied 10+
Mitglied 10+
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 7. Dez 2010, 16:12

Re: Wikileaks und das Recht auf Wahrheit

Beitragvon Ina » Do 9. Dez 2010, 11:55

Anhänger von Wikileaks aus dem Internet, greifen die Webseiten von den Finanzdienstleistern an, die keine Spenden mehr an Wikileaks weiter leiten.
Insgesamt hat sich eine große Front gegen; Amerika, Schweden und England gebildet.
Dass haben sie heute in den Nachrichten gemeldet.

Es gibt Millionen Menschen, denen ist das veröffentlichen von Tatsachen und Wahrheiten, nicht egal -sondern sehr wichtig.
Das stimmt mich froh!
Benutzeravatar
Ina
Mitglied 30+
Mitglied 30+
 
Beiträge: 67
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:57

Re: Wikileaks und das Recht auf Wahrheit

Beitragvon Galant » Mi 2. Feb 2011, 14:18

Wikileaks ist für den Fiedensnobelpreis vorgeschlagen worden!

Wikileaks wurde von dem norwegischen Parlamentarier Snorre Valen für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen.
Die Enthüllungsplattform "ist die Wichtigste in diesem Jahrhundert, die zur Meinungsfreiheit und Transparenz beiträgt", begründete der Abgeordnete seinen Antrag.

Damit könnte Julian Assange der nächste Empfänger des Friedensnobelpreises werden.

Siehe dazu auch:
zdnet.de/news/digitale_wirtschaft_internet_ebusiness_wikileaks_fuer_friedensnobelpreis_vorgeschlagen_story-39002364-41547278-1.htm
Der galante Galant

"Galanterie besteht darin, leere Dinge auf angenehme Weise zu sagen."
La Rochefoucauld
Benutzeravatar
Galant
Mitglied 200+
Mitglied 200+
 
Beiträge: 423
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 20:07

Re: Wikileaks und das Recht auf Wahrheit

Beitragvon Pelle » So 13. Feb 2011, 08:05

Die Entscheidung, ob Wikileaks-Gründer Assange von England nach Schweden ausgeliefert wird, fällt am 24.02.

Sollte das geschehen, werden die Schweden Assange wohl an die USA ausliefern.
So könnte ihm passieren, dass er in Guantanamo landet, wo er ohne Rechtsbeistand und ev. mit Folter -wie viele Andere auch- jahrelang fest gehalten wird.
Pelle
Mitglied 30+
Mitglied 30+
 
Beiträge: 61
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 09:20


Zurück zu Labercouch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron