Mercedes A Klasse, Wartungsunfreundlich?

Reparaturtipps erfragen oder über Erfahrungen, Mängel, Vorzüge und Probleme über Mercedes Fahrzeuge berichten.

Mercedes A Klasse, Wartungsunfreundlich?

Beitragvon Jens » Fr 17. Dez 2010, 19:29

Mein Vater hat einen W168.
Letztens wollten wir den Luftfilter, den Innenraumfilter und die Zündkerzen wechseln.
Alles war eine riesen Schrauberei und Fummelei.

Den Luftfilter raus bekommen ging ja noch halbwegs, aber schon der Innenraumfilter ist eine Aktion!
Wischerarme ab, und den ganzen Kasten abbauen, Schrauben, Schrauben, Schrauben.....

Noch schlimmer die Zündkerzen! Wenn man nicht weiß wo die sind, findet man die erst gar nicht!
Dafür haben wir dann den Nachbarn geholt, der ist Automechaniker. Der hat weit über eine Stunde gebraucht um die Zündkerzen zu wechseln. Wie der geflucht hat......
Kann es sein, dass die Rechnungen bei Mercedes immer so hoch sind, weil alles so Wartungsunfreundlich ist und selbst Kleinigkeiten ein riesen Aufwand sind?
So ein Auto sollte doch so gebaut sein, dass man wenigstens an die Verschleissteile dran kommt!?
Jens
Mitglied 30+
Mitglied 30+
 
Beiträge: 48
Registriert: Fr 17. Dez 2010, 18:17

Re: Mercedes A Klasse, Wartungsunfreundlich?

Beitragvon Timo » Sa 18. Dez 2010, 10:20

Es interessiert heute kaum mehr ein Hersteller, wie lange man braucht um die Verschleißteile zu erneuern. Hauptsache das Auto ist bei der Herstellung Preiswert.
Der Kunde schaut beim Autokauf nur auf den Kaufpreis. Das er das was er beim Kauf spart, bei den Wartungen insgesamt doppelt und dreifach mehr bezahlt, merkt er erst später.

Wechsel mal den Flachrippenriemen (früher Keilriemen) an der A-Klasse. Den siehst Du gar nicht, selbst auf der Hebebühne nicht.
Siehe zu dem Thema Wartungsunfreundlich auch diesen Beitrag.
Gruss Timo

Der Motorkiller
Benutzeravatar
Timo
Mitglied 200+
Mitglied 200+
 
Beiträge: 331
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 09:12


Zurück zu Mercedes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast