W163 ML 500 (2002), Ursachenforschung Motor geht aus

Reparaturtipps erfragen oder über Erfahrungen, Mängel, Vorzüge und Probleme über Mercedes Fahrzeuge berichten.

W163 ML 500 (2002), Ursachenforschung Motor geht aus

Beitragvon Steff Oz » Sa 7. Mär 2020, 03:28

Guten Tag nach Deutschland,

wir leben in Sydney und leider habe ich mit meiner Werkstatt kein Glück gehabt.
Unser Auto ist von ein paar Wochen während der Fahrt ausgegangen und lies sich nicht wieder starten.
Anders gesagt, beim Startversuch hörte der Startermotor für 5 bis 10 Sekunden nicht auf zu drehen, ohne dass ich den Schlüssel in Stellung 3 hielt.
Als der Motor komplett abgekühlt war, konnte der Motor gestartet werden aber das Motorzeichen leuchtete.
In der Werkstatt wurde ohne Auslesen des Fehlerspeichers festgestellt, das der Kühlerlüfter defekt und der Kühler selbst undicht war.
Beides wurde gewechselt und anschließend wurde der Wagen über 1 Stunde im Stand laufen gelassen. Keine Probleme.
Bei der späteren Probefahrt passierte das Gleiche wie bei uns, Wagen sprang nicht mehr an, usw.

Vor dem Tag X hatten wir keine Probleme mit dem Benz.
Ich habe etwas vom Nockenwellen-Sensor oder Kurbelwellen-Sensor gelesen, frage mich, ob die Betriebstemperatur etwas damit zu tun hat...
Mich hat auch der nicht anhaltende Starter gewundert...., könnten der Füllstand vom Automatiköl eine Rolle spielen, da der Kühler undicht war und Servo- und Getriebeöl durch den Kühler laufen?

Viele Fragen für dieses schöne Auto.
Leider bin ich vom Mechaniker absolut enttäuscht (keine Fehlerdiagnose, die auf Nachfrage bestätigt wurde), so habe ich das Auto abgeholt und kam bis vor die Haustür (4 Km), wo der Wagen wieder ausging.

Zusatz: Nachdem der Motor abgekühlt war, konnte ich den Benz wieder starten.....

Ich würde mich sehr über hilfreiche Vorschläge freuen.

Herzlichen Dank,
Steffen.
Steff Oz
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 7. Mär 2020, 03:25

Re: W163 ML 500 (2002), Ursachenforschung

Beitragvon Kai » Sa 7. Mär 2020, 19:22

Hallo, Willkommen in unserem Autoforum.
Es ist natürlich schwierig, so einen Fehler zu finden, der mal auftritt und mal nicht.

Du solltest dir auch immer einen Ausdruck der gespeicherten Fehlercodes geben lassen und schauen, welche Fehlercodes immer wieder dabei sind.

Nicht vergessen darf man auch, dass auch rein mechanische Fehler vorkommen.

Bei deiner Schilderung, "das Auto läuft und geht nach 4 Km aus" viel mir sofort ein Fehler ein, den ich vor Jahren schon paar mal hatte.
Es kann sein, dass einfach der Tank innen verdreckt ist.
Die Symptome sind die gleichen, nach paar Kilometern geht der Motor aus, -springt aber am anderen Morgen wieder an, -als ob nichts gewesen wäre.
Die Ursache ist:
Im Kraftstoffbehälter sind Verunreinigungen! Wenn der Kraftstoff im Tank angesaugt wird, muss er ein kleines Sieb durchlaufen, in dem die Verunreinigungen zurück gehalten werden. Irgendwann hat sich das kleine Sieb zugesetzt und der Kraftstoff geht nicht mehr durch, Folge: der Motor geht aus.

Warum springt der Motor am Morgen -wie bei Dir- wieder einfach an?
Weil wenn der Motor aus ist, wird kein Kraftstoff mehr angesaugt und die Verunreinigungen verteilen sich wieder im Kraftstoff. Jetzt kannst du wieder paar Kilometer fahren, bis das Sieb wieder dicht ist.
Kai
Mod

"Alles funktioniert, aber keiner weiß warum."
Ein oft gesprochener Satz in der Autowerkstatt
Benutzeravatar
Kai
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 94
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 16:36

Re: W163 ML 500 (2002), Ursachenforschung Motor geht aus

Beitragvon Steff Oz » Mo 9. Mär 2020, 01:19

Hallo Kai,

danke für Deine Antwort. Es klingt nachvollziehbar, da der Mechaniker nach dem Wechsel vom Kühler davon sprach, dass der Motor eine Stunde gelaufen wäre und erst bei der Probefahrt (Bewegung!) ausging.
Wiederum hatte ich gestern den Wagen in der Garage laufen lassen und beim erreichen der Betriebstemperatur, um die 80 Grad, ging der Wagen aus. Dazu kommt, dass das Motorsymbol wieder leuchtet.
Ist eine Variante mit dem Kurbelwellen-Sensor auch vorstellbar???
Ich werde mich gleich mal an Arbeit machen und den die Tanksache prüfen.

Leider sind die Werkstätten nicht vergleichbar mit Dt. und warum der Typ nicht den Fehler ausgelesen hat, weiß ich auch nicht......

12.10 Uhr: Der Wagen lief jetzt 25 Minuten im Stand, die Temperatur lag bei 80 Grad, dann ging er aus.
Beim Neustart hatte ich wiederholt die Situation, dass der Starter nach dem Loslassen in Position 3 weiter lief.... Erst beim Unterbrechen der Zündung in Position 1, ging er aus. Das Motorzeichen leuchtete die ganze Zeit.....

Nochmal Danke,
Gruß aus Sydney,

Steffen
Steff Oz
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 7. Mär 2020, 03:25

Re: W163 ML 500 (2002), Ursachenforschung Motor geht aus

Beitragvon Steff Oz » Di 10. Mär 2020, 05:34

Hallo Kai,
ich will Dir kurz das Ergebnis vom Fehler Code schreiben.
Mit dem Foxwell NT204, für $99,-, hat sich die Vermutung bestätigt. Fehlercode P0335, der Kurbelwellensensor ist defekt. Den werde ich gleich bestellen und am Wochenende einbauen.
Ich hoffe, dann ist Ruhe.

Gruß
Steffen
Steff Oz
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 7. Mär 2020, 03:25

Re: W163 ML 500 (2002), Ursachenforschung Motor geht aus

Beitragvon Steff Oz » Di 17. Mär 2020, 12:26

Happy Corona!
Die Fehlerdiagnose hat gestimmt. Der Kurbelwellensensor, Bosch (Mercedes 0 261 210 170) ist gewechselt und die erste Stunde im Stand plus 10 km Fahrt waren ohne Probleme.
Aufwand $60 Sensor, Torx E8 und Werkstattlampe. Eine Stunde, Vorderes linkes Rad plus Radlaufverkleidung plus Hitzeschild entfernen. Torx E8 (innen) mit Verlängerung.
Kontakte vom Stecker gereinigt und alles wieder zusammen.
Dafür braucht man keinen Asiaten mit Halbwissen!

Gruß
Steffen
Steff Oz
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 7. Mär 2020, 03:25


Zurück zu Mercedes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste