Gebrauchtwagen Kauf: sinnvoll/möglicher Betrug?

Reparaturtipps erfragen oder über Erfahrungen, Mängel, Vorzüge und Probleme über Audi Fahrzeuge berichten.

Gebrauchtwagen Kauf: sinnvoll/möglicher Betrug?

Beitragvon questionaire » So 6. Mär 2011, 00:17

Hallo erstmal:)

Ich habe vor einigen Tagen eine Anzeige im Internet gefunden, in der jemand ein Audi Q7 verkaufen will, und zwar für 1,100€.

Auf den Bilder sieht das Auto perfekt aus, hat ca. 123.000 km und hatte nur einen Besitzer...Nach seinen Angaben kein Unfallwagen, alles technisch ok, Papiere da, Scheckheft geführt und und und..

Warum verkauft er für diesen Preis!?...Er sagt, er und seine Frau sind Pensionäre (er ist 60 Jahre alt) leben in Italien und kauften das Auto, als sie noch in ihrer Sommerresidenz in München wohnten. Sie seien reich genug, um sich das leisten zu können das Auto für den Preis zu "verschenken".

Komisch ist, das in der Anzeige steht, das Auto steht in Norderstedt, er schrieb mir in ner Mail es wäre jetzt aber da in Italien bei ihnen. Und Kennzeichen verrät uns, dass es in Magdeburg angemeldet ist und er selber wohnte in München. Hmmm!?

Also er bietet mir an, dass wir uns in in Süddeutschland treffen, wo er mir das Auto für ne Probefahrt überlässt und ich es nach dem Kauf sofort mitnehmen kann. Mit Kennzeichen.

Ich muss nur 1,100€ zahlen und darf dieses riesenluxusteil mitnehmen!

Was sagt ihr, soll ich es machen dahinfahren, das Auto begutachten , ne Probefahrt machen und kaufen??! Oder kennt ihr diesen reichen Italiener schon ?
Wo könnte der Haken sein ??

Bitte schnell helfen ;)
questionaire
 
Beiträge: 1
Registriert: So 6. Mär 2011, 00:05

Re: Gebrauchtwagen Kauf: sinnvoll/möglicher Betrug?

Beitragvon Galant » So 6. Mär 2011, 12:17

Hallo,
da ist auf jeden Fall etwas faul!
Niemand hat etwas zu verschenken, schon gar nicht wenn er bereits reich ist.

Irgend etwas wird kommen, entweder müssen sie -aus Zeitmangel- einen Fahrer engagieren, der vorab bezahlt werden muss, oder es kommt sonst irgend etwas.
Möglich ist auch, wenn Barzahlung vereinbart wurde, dass sie Dir am Treffpunkt einfach eine Pistole vorhalten und das Geld verlangen.
Am Besten du vergisst die Geschichte.
Oder Du machst "scheinbar" mit und wartest, bis sie irgend eine Vorkasse verlangen. Dann weisst Du was los ist.

Halte uns auf dem Laufenden, wenn Du Dich auf das Spielchen einlässt.
Der galante Galant

"Galanterie besteht darin, leere Dinge auf angenehme Weise zu sagen."
La Rochefoucauld
Benutzeravatar
Galant
Mitglied 200+
Mitglied 200+
 
Beiträge: 412
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 20:07

Re: Gebrauchtwagen Kauf: sinnvoll/möglicher Betrug?

Beitragvon Schrauber » So 6. Mär 2011, 17:16

Lass dir doch den Kfz-Schein zu Faxen oder Mailen.

Damit kannst du beim Straßenverkehrsamt oder der Polizei überprüfen, ob
    - das Auto geklaut ist
    - es den eingetragenen Halter gibt

Und du könntest mit dem Halter Kontakt aufnehmen. Schicken sie Dir keine Kopie, weißt du auch was los ist.
Der Schrauber

"Erst wenn deine Kupplung abgeraucht ist,
dein Motor geplatzt ist,
deine Bremse auf Eisen ist,
wirst du wissen, was ein einziger Schrauber wirklich wert ist!"
Benutzeravatar
Schrauber
Mitglied 200+
Mitglied 200+
 
Beiträge: 393
Registriert: Mi 8. Dez 2010, 13:57

Re: Gebrauchtwagen Kauf: sinnvoll/möglicher Betrug?

Beitragvon Troll » Mo 7. Mär 2011, 07:38

Sei Vorsichtig!

Gerade bei diesen unglaublichen "Schnäppchen" werden die Leute oft blind und machen Dinge, vor denen sie sonst selbst gewarnt hätten.

Nur so funktioniert der Betrug.
Benutzeravatar
Troll
Mitglied 30+
Mitglied 30+
 
Beiträge: 41
Registriert: Di 7. Dez 2010, 17:25

Re: Gebrauchtwagen Kauf: sinnvoll/möglicher Betrug?

Beitragvon Toni » Di 15. Mär 2011, 08:27

Hey questionaire,

wie geht die Geschichte weiter? Hast du die Sache aufgegeben?
Toni
Mitglied 30+
Mitglied 30+
 
Beiträge: 57
Registriert: So 16. Jan 2011, 16:19

Re: Gebrauchtwagen Kauf: sinnvoll/möglicher Betrug?

Beitragvon MissCoffee » Fr 6. Mai 2011, 08:41

Also ich würde mir bei einem solchen Kauf immer die Meinung von einem Anwalt einholen, um auf Nummer sicher zu gehen, habe mich schon zu oft geärgert und das muss ja nicht sein! Gibt einen Rechtsanwalt Fahrerflucht in Krefeld, der ganz gut sein soll. Hätte ich vor einer Weile auch gebraucht, da hat jemand meinen Spiegel abgefahren und Fahrerflucht begangen, super ärgerlich.

Also lass lieber mal von einem Profi draufschauen, damit später keine versteckten Mängel sichtbar werden! Wie meine Vorredner schon meinten, gerade solche Schnäppchen haben leider oft versteckte Kosten!!
MissCoffee
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 6. Mai 2011, 08:14

Re: Gebrauchtwagen Kauf: sinnvoll/möglicher Betrug?

Beitragvon Heinz_Rudolf » Mo 1. Aug 2011, 06:01

MissCoffee hat geschrieben:Gibt einen Rechtsanwalt Fahrerflucht in Krefeld,


Ich habe Deinen Werbelink gelöscht!
Forumregeln lesen, -sonst Ausschluss!
Gruß Heinz
Mod

Bitte immer in der Überschrift den Fahrzeugtyp u. das Problem (Stichwort) angeben! Im Beitrag die Schlüsselnummern zu2 und zu3 aus dem Kfz-Schein angeben.
Eine genaue Beschreibung des Fehlers im Beitrag, erspart unnötige Nachfragen!
Benutzeravatar
Heinz_Rudolf
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 156
Registriert: Sa 27. Nov 2010, 23:52

Re: Gebrauchtwagen Kauf: sinnvoll/möglicher Betrug?

Beitragvon Bubu » Do 2. Jan 2014, 07:54

Wenn der Preis weit unter den handelsüblichen Marktpreis ist, werden viele Menschen unvorsichtig. :suicide2:
Deshalb funktioniert auch diese Betrugsmasche.
Bubu
Mitglied 10+
Mitglied 10+
 
Beiträge: 16
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:28

Re: Gebrauchtwagen Kauf: sinnvoll/möglicher Betrug?

Beitragvon Farge1956 » Fr 17. Jan 2014, 14:25

Pass auf. Nicht weiter darauf eingehen.
Ein Bekannter ist auf eine ähnliche Masche reingefallen. Die Folge war, dass er das Auto persönlich abgeholt hat. Er wurde ausgeraubt und zusammen geschlagen.

Bei so einem Preis sollten die Alarmglocken direkt anschlagen!
Benutzeravatar
Farge1956
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 14:36


Zurück zu Audi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast