Switch to full style
Technik, Wissen, Verkehrsrecht, Tests, Werkstatt, Autokauf, Gebrauchtwagenverkauf, schöne Touren, Erlebnisse, Pflege usw.
Antwort erstellen

Räderwechsel selber machen und richtig Geld sparen

So 12. Dez 2010, 09:58

Hallo Zusammen.
ich hatte jetzt Probleme eine Autowerkstatt oder einen Reifenhändler zu finden, der mir die Räder (sind auf Felgen) zu wechseln.
Ich musste tierisch rum Telefonieren, bis ich einen Termin in der Autowerkstatt bekommen habe. Dann haben die mir 28 Euro (!!!!) dafür abgeknöpft. Die nutzen die Not der Leute aus, da man seit der Winterreifenpflicht die Reifen halt wechseln MUSS.

Zukünftig will ich das jetzt selber machen und spare so richtig Knete. Ich habe aber gesehen, dass die die Räder mit so einem Drehmomentschlüssel (der Knackt), nachziehen.
Braucht man das unbedingt? Wäre das so wichtig, hätte ja so einen Schlüssel jeder im Bordwerkzeug?

Lars

Re: Räderwechsel selber machen und richtig Geld sparen

So 12. Dez 2010, 12:57

Hi Lars,
eine Radschraube/Mutter darf nicht zu fest angezogen werden, - sonst wird das Gewinde beschädigt. Außerdem kriegt man sie später kaum noch ab. Aber natürlich auch nicht zu lose, sonst fällt das Rad irgendwann ab. Mit einem Drehmomentschlüssel hat man die Gewissheit, dass die Schrauben genau so fest sind, wie es vom Hersteller vorgegeben wird.
Du hast so einen Schlüssel nicht in deinem Bordwerkzeug, weil schlichtweg sehr teuer ist. Deshalb wird auch empfohlen, wenn du dein Reserverad wegen einer Panne wechseln musstest, anschließend in einer Werkstatt die Schrauben auf korrekten Sitz prüfen zu lassen.


Die realistischen Kosten eines Radwechsel:
Wie lange hat der Monteur in Deiner Werkstatt dafür gebraucht?
    das Auto rein/raus fahren
    Räder aus dem Kofferraum raus/rein legen
    Räder an die richtigen Seiten vorn/hinten, rechts/links zurecht legen
    ev. die anderen Radschrauben/Muttern suchen und/oder den Felgenschlüssel
    das Auto anheben
    Radkappen oder Felgenschlösser entfernen,
    die Räder um montieren
    die Räder auf Drehmoment anziehen
    den richtigen Reifendruck raus suchen und einstellen
    ev. Radkappen wieder drauf machen

Ich tippe mal auf ca. 35 Minuten (ohne Rechnung schreiben) oder?
Wenn deine Autowerkstatt nun einen Stundenverrechnungssatz von (lediglich) 60 Euro netto hat,
dann würde ein Radwechsel realistisch 35 Euro kosten, inkl. MwSt also 41,65 Euro.

Deine Werkstatt hat Dir eigentlich also sogar 13,65 Euro erlassen!

Viele Werkstätten bieten ihren Kunden einen Radwechsel um 20 Euro an. Das dient der Kundenbindung, verdient wird daran absolut nichts!

Vorsicht bei diesen Sonderangeboten Radwechsel für 9,99€, die manchmal inseriert werden!
Diese dienen nur dazu, den Kunden in die Werkstatt zu locken. Keine Autowerkstatt kann es sich erlauben, ohne Gewinn zu Arbeiten. Deshalb muß an dem Auto etwas zum reparieren gefunden werden. Die werden schon etwas finden, was nicht mehr so schön ist!

Re: Räderwechsel selber machen und richtig Geld sparen

So 12. Dez 2010, 17:31

Ich habe früher -wenig Geld- die Sommer u. Winterräder auch immer selbst gewechselt. Mensch war das ne Quälerei!
So ein Radkreuz hatte ich mir besorgt, mit diesem Schlüsselchen im Bordwerkzeug kann man vielleicht mal ein Rad wechseln, -aber vier? Natürlich hatte ich auch keinen Drehmomentschlüssel. :roll:
Heute tue ich mir dass nicht mehr an.
Einen Termin auf "Warten" mit der Werkstatt vereinbaren, -fertig.

Re: Räderwechsel selber machen und richtig Geld sparen

So 12. Dez 2010, 18:48

Ich mache das immer selbst, dann weiß ich wenigstens, das alles fest ist.

Re: Räderwechsel selber machen und richtig Geld sparen

Do 23. Dez 2010, 13:13

Für die 18€ tue ich mir das nicht an!
Antwort erstellen