Ist die Atomkatastrophe in Japan unser Atomaustieg?

Off-Topic, alle Themen die nicht das Auto betreffen. Urlaub, Politik, Liebe, Wirtschaft, Erlebnisse, Ärgernisse usw.

Sollte Deutschland den Austieg aus der Kernenergie, so schnell wie möglich vollziehen?

Umfrage endete am Fr 13. Mai 2011, 11:55

Ja, der Nutzen steht in keinem Verhältnis zu dem Risiko
19
100%
Nein, wir brauchen den Atomstrom
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt : 19

Re: Ist die Atomkatastrophe in Japan unser Atomaustieg?

Beitragvon Claudi » Fr 1. Apr 2011, 12:11

Wir sind es schon unseren Kindern schuldig keine Welt zu hinterlassen, die ihnen noch Milliarden an Kosten verursachen wird!

Wenn nicht jetzt, dann in vielen Jahren, müssen die Kernkraftwerke abgebaut werden und die verseuchten Bauteile teuer entsorgt werden.
Wohin? Wohin?? Wohin???
:bad:
Claudi
Mitglied 10+
Mitglied 10+
 
Beiträge: 11
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 11:32

Re: Ist die Atomkatastrophe in Japan unser Atomaustieg?

Beitragvon Molle » Mi 6. Apr 2011, 07:26

Es ist schon erschreckend zu sehen, wie absolut hilflos das Hochindustrieland Japan versucht, die Reaktoren und Strahlung wieder in den Griff zu kriegen. :shok:

Das ist eine Technik, die bei einer Störung nicht mehr beherrschbar ist!

Alle deutschen Kernreaktoren müssen sofort stillgelegt werden !!!
Molle
Mitglied 30+
Mitglied 30+
 
Beiträge: 43
Registriert: Sa 11. Dez 2010, 21:43

Re: Ist die Atomkatastrophe in Japan unser Atomaustieg?

Beitragvon Galant » So 10. Apr 2011, 14:01

Da unsere Atomkraftwerke ja nicht alle auf einmal Stillgelegt werden, kann man eins von der Katastrophe in Japan lernen:

Wie wichtig es ist, vernünftige Notfallpläne bereit liegen zu haben!

Letztens lief eine Reportage im Fernsehen, wer und wofür im Notfall zuständig ist. Es stellte sich heraus, dass fast nichts geregelt ist! Alle Notfallpläne sind mangelhaft!

Die Feuerwehr und der Katastrophenschutz übernimmt außerhalb des AKW Absperrungen etc.. Innerhalb des AKW ist der Betreiber zuständig, der Spezialisten zur Bekämpfung der austretenden Strahlung bereit stehen haben muss.
Kein Betreiber konnte eine solche Eingreiftruppe vorweisen! Wer soll also im Ernstfall da rein?

Schon weniger brisante Dinge sind nicht geregelt:
Wohin wird im Notfall die Bevölkerung evakuiert? Sind Unterkünfte, Wasservorräte usw. Vorhanden?
Wer gibt im Notfall die Jodtabletten aus?
Usw.usw.

Es ist schon komisch, dass gerade in Deutschland -wo die Höhe eines Gartenzauns gesetzlich geregelt ist- gerade bei den brisanten Atomkraftwerken, so geschludert wird!

Man sehe sich nur mal die Schlamperei im Salzbergwerk Asse an. Sie wissen heute nicht mal, Welches und Wieviel Radioaktives Material, dort einfach rein gekippt wurde, dass heute auf Kosten des Steuerzahlers, wieder geborgen werden muss.
Eine Autowerkstatt muss die Entsorgung von jedem Liter Altöl, Lückenlos nachweisen!

Bei strahlenden Atommüll werden für Gewinnmaximierung der Betreiber, offensichtlich beide Augen zugedrückt und die Kosten hat dann der Steuerzahler!
Der galante Galant

"Galanterie besteht darin, leere Dinge auf angenehme Weise zu sagen."
La Rochefoucauld
Benutzeravatar
Galant
Mitglied 200+
Mitglied 200+
 
Beiträge: 412
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 20:07

Re: Ist die Atomkatastrophe in Japan unser Atomaustieg?

Beitragvon Urmel » Di 12. Apr 2011, 08:06

Raus aus der Atomenergie, so schnell wie überhaupt möglich!

Das würde unsere Wirtschaft richtig ankurbeln und unseren Vorsprung in der regenerativen Energieerzeugung weiter ausbauen.
Anstatt den 4 großen Energieerzeugern weiter die Milliarden in den Ar*** zu schieben, lieber gute Arbeitsplätze in der alternativen Energieerzeugung schaffen!
Urmel
Mitglied 10+
Mitglied 10+
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 20:11

Re: Ist die Atomkatastrophe in Japan unser Atomaustieg?

Beitragvon Polux » Di 12. Apr 2011, 09:58

So sehe ich das auch.
Der Mittelstand, der die Arbeitsplätze schafft, soll gefördert werden!
Und nicht die Gewinne der Grosskonzerne.
Polux
Mitglied 30+
Mitglied 30+
 
Beiträge: 41
Registriert: Di 12. Apr 2011, 09:54

Re: Ist die Atomkatastrophe in Japan unser Atomaustieg?

Beitragvon Pelle » Mo 2. Mai 2011, 09:22

Offensichtlich will Merkel alle Atomkraftwerke zu einem bestimmten Termin abschalten und nicht mehr an eine erzeugte Rest Energie.
Hoffentlich dürfen dann die alten Trümmer Kernkraftwerke, nicht noch Jahre weiter laufen.
Pelle
Mitglied 30+
Mitglied 30+
 
Beiträge: 58
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 09:20

Re: Ist die Atomkatastrophe in Japan unser Atomaustieg?

Beitragvon Klaus » Fr 27. Mai 2011, 18:09

Es sind Zurzeit 13 von 17 deutschen Kernkraftwerken abgeschaltet!

Uns siehe da..... alles funktioniert..........

Es geht!!!
Klaus
Mitglied 30+
Mitglied 30+
 
Beiträge: 41
Registriert: Sa 4. Dez 2010, 10:53

Vorherige

Zurück zu Labercouch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast