Astra F, TÜV-Problem Lenkradschloss

Reparaturtipps erfragen oder über Erfahrungen, Mängel, Vorzüge und Probleme über Opel Fahrzeuge berichten.

Astra F, TÜV-Problem Lenkradschloss

Beitragvon tardis1978 » Do 26. Jun 2014, 07:45

Hallo liebe Schrauber,

mir wurde die TÜV Plakette verweigert mit dem angeblichen erheblichen Mangel "Lenkradschloss arretiert mit gestecktem Schlüssel". Dreht man den Schlüssel auf Position "1", geht alles einwandfrei und das Lenkrad entriegelt. Nur in der "0" Position, also wenn nur der Schlüssel eingesteckt ist, arretiert das Lenkrad. Dies war für mich immer völlig normal und ich kenne auch kein Auto, wo das Lankrad nur durch Einstecken des Schüsels frei gegeben wird. Wie das bei einer elektronischen Wegfahrsperre ist weiss ich nicht, hat meiner auch nicht. Aus dem Handbuch geht leider nichts hervor.

Daher die Frage stimmt das, das das Lenkrad nur durch einstecken des Schlüssels entriegeln muss, oder hat sich der Prüfer selber vertan?

Daten: Opel Astra F, Caravan Bj. 5/95, 0039 894, keine elektr. Wegfahrsperre.

Schon mal vielen Dank und Grüsse,

Kai
Hobbyschrauber aus Leidenschaft....
tardis1978
Mitglied 10+
Mitglied 10+
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 26. Jun 2014, 07:28

Re: Astra F, TÜV-Problem Lenkradschloss

Beitragvon Heinz_Rudolf » Fr 27. Jun 2014, 04:55

Willkommen im Forum!

Wenn der Zündschlüssel eingesteckt und gedreht wird (z.B. Zündung) an und anschliessend wieder in Position 0 zurück gedreht wird, darf das Lenkradschloss beim Lenken NICHT mehr arretieren.

Diese Vorschrift vermeidet Unfälle, die früher insbesondere beim Abschleppen, vor gekommen sind. Der Lenker des abgeschleppten Fahrzeugs schaltet die Zündung an um das Lenkradschloss zu entriegeln. Zwischenzeitlich denkt er, dass die Batterie wohl leer sein wird, bevor das Ziel erreicht ist und dreht den Schlüssel auf Position 0 zurück. Die Warnblinkanlage funktioniert ja auch ohne Zündung.
In der nächsten Kurve rastet das Lenkradschloss ein und der Abgeschleppte fährt in einer anderen Richtung als das Zugfahrzeug. :shock:

StVZO § 38a Sicherungseinrichtungen gegen unbefugte Benutzung von Kraftfahrzeugen ->Anhang
Gruß Heinz
Mod

Bitte immer in der Überschrift den Fahrzeugtyp u. das Problem (Stichwort) angeben! Im Beitrag die Schlüsselnummern zu2 und zu3 aus dem Kfz-Schein angeben.
Eine genaue Beschreibung des Fehlers im Beitrag, erspart unnötige Nachfragen!
Benutzeravatar
Heinz_Rudolf
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 156
Registriert: Sa 27. Nov 2010, 23:52

Re: Astra F, TÜV-Problem Lenkradschloss

Beitragvon tardis1978 » Fr 27. Jun 2014, 07:05

Hallo Heinz,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Jetzt habe ich das Problem verstanden. Es geht also um das Zurückdrehen vom Schlüssel. In der Tat, dann rastet das Lenkrad ein wenn der Schlüssel noch
drin ist. TÜV Mangel akzeptiert :D

Stellt sich jetzt für mich die Frage ob es das Lenkschloss, der Schliesszylinder oder gar die Lenkspindel neu muss. Vierlleicht hatte ja jemand schon selbiges Problem an dem Astra und kann einen kurzen Rat geben. Wär gut zu wissen, bevor ich alle Teile neu Bestelle.

Grüße,
Kai
Hobbyschrauber aus Leidenschaft....
tardis1978
Mitglied 10+
Mitglied 10+
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 26. Jun 2014, 07:28

Re: Astra F, TÜV-Problem Lenkradschloss

Beitragvon Teo » So 29. Jun 2014, 05:21

Es reicht aus den Schliesszylinder zu wechseln.
Teo
Mitglied 30+
Mitglied 30+
 
Beiträge: 49
Registriert: So 30. Jan 2011, 18:18

Re: Astra F, TÜV-Problem Lenkradschloss

Beitragvon tardis1978 » Fr 25. Jul 2014, 17:34

Hallo liebe Schrauber,

der Vollständigkeit halber und als Hilfe für Leute mit dem gleichen Problem möchte ich hier noch einmal meine Vorgehensweise schildern:

Zunächst einmal, das Tauschen vom Zylinder alleine hat bei mir nicht gereicht. Es war das Schloss defekt und musste gewechselt werden. Scheint ein Opel-Problem zu sein. Hab eins vom Schrotti für 40 € von nem Corsa B bekommen. (Vor dem Kauf schauen obs funktioniert und dass der Bolzen im entriegelten Zustand weit genug unten steht....sonst gibts das selbe Problem wieder). Etwas schwieriger wirds die Abrissschrauben rauszubekommen. Mit nem Linksausdreher hat man an dieser Stelle leider fast keine Chance, da man wegen der Windschutzscheibe nicht vernünftig bohren kann. Hab mit nem Dremel zuerst die rechte Schraube ausgefräst (Dauert ca. ne Stunde :roll: . Aber so lässt sich alles zerstörungsfrei erledigen). Auf ein Ausschlagen des Schlosses würde ich verzichten, da sonst bald alle Kontrollleuchten kaputt sind. Nachdem die rechte Seite los ist habe ich mit einem langen Schraubenzieher das Schloss vorichtig nach unten gehebelt. So bricht die linke Schraube aus dem Alu-Guss Schloss raus. Anschließend Bohrlöcher im Lenkstock sauber machen und neues Schloss mit Zylinder-Inbus Schrauben befestigen. Loktite nicht vergessen. Dann einfach die Elektronikeinheit tauschen und fertig!

Alles in allem 40€ und ne Stunde arbeit. Tüv bestanden... :D

Schönes Wochenende, Kai
Hobbyschrauber aus Leidenschaft....
tardis1978
Mitglied 10+
Mitglied 10+
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 26. Jun 2014, 07:28


Zurück zu Opel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste