Nockenwellenbruch am Astra G X16SZR

Reparaturtipps erfragen oder über Erfahrungen, Mängel, Vorzüge und Probleme über Opel Fahrzeuge berichten.

Nockenwellenbruch am Astra G X16SZR

Beitragvon Papillon » Fr 11. Apr 2014, 19:32

neu im Forum und auf der Suche.
folgendes ist heut passiert. unterm fahren gab`s einen Ruck, dann ging die Motorwarnlampe an. Motor nahm auch kein Gas mehr an, Warnlampe ging aber zwischendurch auch immer wieder aus. nachdem ich angehalten hatte ging der Motor aus und liess sich nicht mehr starten. kurz vorher konnte ich noch ein "nageln" hören. nach dem öffnen des Ventildeckels konnte man den Bruch der Nockenwelle erkennen. Zahnriemen ist noch drauf.
geplant ist der Tausch der Nockenwelle (falls nötig auch der Hydros und Schlepphebel).
dazu suche ich eine Anleitung. braucht man spezielles Werkzeug (evtl. wegen der Ventile falls der Ausbau nötig wird?) - könnten sie evtl. verbogen sein (wegen "nageln"?) so weit ich rausgefunden habe ist der "8V" zwar kein sog. Freiläufer aber die Chancen stehen gut das nix passiert ist, Hoffnung besteht also. wie kann man es kontrollieren? danke! :good:
100_bruch1.JPG
100_bruch1.JPG (35.47 KiB) 1782-mal betrachtet
Papillon
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 11. Apr 2014, 19:00

Re: Nockenwellenbruch am Astra G X16SZR

Beitragvon Schrauber » Fr 11. Apr 2014, 20:39

Hallo,
Willkommen im Forum! Ein tolles Bild! :smile:

Du solltest auf jeden Fall den Zylinderkopf abbauen. Dann kannst du anhand von Abdrücken auf Kolben und Ventilen sofort sehen, ob die Kolben gegen die Ventile geschlagen haben.
Das ist -in dem Fall- auch nur unwesentlich eine Mehrarbeit.
Der Schrauber

"Erst wenn deine Kupplung abgeraucht ist,
dein Motor geplatzt ist,
deine Bremse auf Eisen ist,
wirst du wissen, was ein einziger Schrauber wirklich wert ist!"
Benutzeravatar
Schrauber
Mitglied 200+
Mitglied 200+
 
Beiträge: 406
Registriert: Mi 8. Dez 2010, 13:57

Re: Nockenwellenbruch am Astra G X16SZR

Beitragvon Papillon » Sa 12. Apr 2014, 18:47

heut war Schraubernachmittag. so weit es ging Markierungen gemacht vorm abnehmen des Zahnriemens und der Riemenscheibe.
dann Nockenwelle samt -gehäuse abgebaut. der "Kopf" ist noch drauf. Ventile sind beweglich (wenn man sie runterdrückt) - mehr konnte ich noch nicht feststellen.
hab mir vorsichtshalber einen kompletten gebrauchten Zylinderkopf (nicht nur die Nockenwelle) geordert, neue Schrauben und Kopfdichtung bestellt.
sieht gut aus das er wieder "laufen" wird.
Gruss Felix
Papillon
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 11. Apr 2014, 19:00


Zurück zu Opel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron