Opel Olympia Baujahr 51 springt nicht an

Reparaturtipps erfragen oder über Erfahrungen, Mängel, Vorzüge und Probleme über Opel Fahrzeuge berichten.

Opel Olympia Baujahr 51 springt nicht an

Beitragvon Oly51 » Mo 23. Sep 2013, 12:06

Hallo liebe Schraubergemeinde,
ich bin dabei, einen 51er Opel Olympia zu restaurieren. Also ein Auto, welches zum Bild von Hannes passt :biggrin: . Ich darf das so schreiben, denn ich bin genauso alt wie mein Oly.

Ich bin kein Neuling, was Kfz-Technik angeht aber auch nicht der Superspezialist. Habe meinen Oly jetzt soweit, dass er auf eigenen Rädern stehen kann, also Achsen komplett fertig und Unterboden geschweißt und versiegelt.

Der Motor steht jetzt mindestens 3 Jahre und soll jetzt wieder zum Leben erweckt werden, aber er wehrt sich beharrlich. Folgendes habe ich bereits gemacht (und nach meinem Bauchgefühl, müsste er damit auch anspringen):

Zur Vorbereitung habe ich je Zylinder ein 1/2 Schnappsglas mit einem Gemisch aus WD 40, Diesel und Bremsenreiniger in die Zylinder geschüttet und ca. 2 Wochen darin stehen lassen. Nach 2 Wochen ein paar Spritzer Motoröl eingespritzt und von Hand die Kurbelwelle durchgedreht.
Dann 1. Startversuch, Öldruck kam nach etwa 5 Umdrehungen - das war schon mal sehr gut.

Kerzen sind neu
Zündkabel neu (nur die Kerzenstecker noch nicht)
Unterbrecherkontakt ist neu und auf 0,4 mm eingestellt.
Zündzeitpunkt mit 12 V Lampe auf OT gestellt
Kompression bei kalten Motor ca. 5 bar auf allen Zylindern (ist ein bisschen wenig)
Benzinpumpe überholt, fördert auch genug Kraftstoff

So, da es kein Hightech-Motor ist, sollte er eigentlich anspringen. Was noch zu bemerken wäre: Ich starte momentan mit einer 12 V Batterie, obwohl der Oly nur 6 V hat. Der Anlasser dreht zügig, aber nicht zu schnell. Allerdings lege ich an der Zündspule auch 12 V an. Meine letzte Vermutung wäre jetzt noch, dass der Zündfunke zu schwach ist, aber wer kann mir sagen, wie ein richtiger Zündfunke aussehen muss.
Nach ein paar Startversuchen sind die Kerzen nass. Also, Kerzen raus und säubern, Brennräume entlüften und Kerzen wieder rein. Wenn ich mit Startpilot versuche, also ohne Gas zu geben, knall er aus dem Vergaser raus, nicht aus dem Auspuff.

Freue mich über jeden Tipp und aufmunternde Worte :good:

Einen schönen Montagabend noch
Norbert
Tofu schmeckt am Besten, wenn man ihn kurz vor dem Verzehr durch ein saftiges Steak ersetzt.
Benutzeravatar
Oly51
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 23. Sep 2013, 11:33

Re: Opel Olympia Baujahr 51 springt nicht an

Beitragvon Schrauber » Di 24. Sep 2013, 06:26

Hallo, Willkommen im Board!

Wenn der Motor knallt und Fehlzündungen hat, ist das schon mal ein gutes Zeichen. :D

Zunächst würde ich keine 12V Batterie verwenden, da die elektrische Anlage nicht für 12V ausgerichtet ist. Die Kontakte brennen durch und wer weiss wohin die Funken unter der Verteilerkappe bei einer doppelt so grossen Spannung springen. Die Kontakte würde ich auch mit einem Schliesswinkeltester (ca. 50 Euro) einstellen, -oder einstellen lassen.

Oly51 hat geschrieben:habe ich je Zylinder ein 1/2 Schnappsglas mit einem Gemisch aus WD 40, Diesel und Bremsenreiniger in die Zylinder geschüttet

Ich hoffe, du hast danach einen Ölwechsel durchgeführt. :acute:

Dass du die Zündreihenfolge mehrmals kontrolliert hast und dass das Kabel vom 1. Zylinder auch wirklich auf dem 1. Zylinder ist, davon gehe ich aus. :shock:

Ich würde zunächst die Zündkerzen ausbauen, Kabel 15 an der Zündspule abklemmen und dann den Motor frei starten, -falls er abgesoffen ist/war, wird so der Brennraum trockener. Die Zündkerzen trocknen, wieder einbauen, Kabel 15 wieder an die Zündspule klemmen und den Verteiler lösen, bis du ihn Handfest drehen kannst.
Dann lässt du jemanden starten und du drehst den Verteiler, (achtung, kann ab und zu knallen) bis der Motor halbwegs selbstständig läuft. Manchmal hilft es mit ein paar Spritzer Bremsenreiniger im Vergaser nach zu helfen.
Bisher hat es so früher immer geklappt.
Anschliessend die Zündung mit einer Zündlichtpistole genau einstellen.
Der Schrauber

"Erst wenn deine Kupplung abgeraucht ist,
dein Motor geplatzt ist,
deine Bremse auf Eisen ist,
wirst du wissen, was ein einziger Schrauber wirklich wert ist!"
Benutzeravatar
Schrauber
Mitglied 200+
Mitglied 200+
 
Beiträge: 406
Registriert: Mi 8. Dez 2010, 13:57

Re: Opel Olympia Baujahr 51 springt nicht an

Beitragvon Oly51 » Di 24. Sep 2013, 07:24

Hallo Schrauber,

Danke für Deine Tipps.

Ich glaube, ich habe schon 1000 mal nach der Zündreihenfolge geschaut. Ja, er knallt, aber meistens nur ein oder zwei mal, danach ist Ruhe und die Kerzen sind nass.

Die Idee mit dem gelockerten Verteiler habe ich noch nicht ausprobiert, hört sich vielversprechend an. Ich habe eine Blitzlampe mit eingebauten Schließwinkelmesser. Was mir gerade beim Stichwort Blitzlampe einfällt: Die funktioniert ja auch, wenn der Motor nur mit dem Anlasser dreht. Ich werde mir den OT auf dem Schwungrad mit weißem Stift markieren und ebenso um 90 Grad versetzt alle anderen Zylinder. Und dann nacheinander den Sensor der Zündreihenfolge auf die Zündkabel klemmen, um zu sehen, ob der Zündfunke auch bei Zylinder 2-4 zum richtigen Zeitpunkt kommt.

Habe gestern eine Zündspule und einen Kondensator aus einem 12V Käfer eingebaut, somit wäre das Problem mit 6V behoben (bis auf den Anlasser, ich hoffe, der hält mit meinen Startversuche durch). Andere Verbraucher sind noch nicht angeschlossen.

Ölwechsel - klar, vorher gemacht und wenn er seine ersten Lebenszeichen abgegeben hat und einigermaßen rund läuft, kommt wieder neues Öl rein.

Heute Abend geht´s weiter, ich werde berichten.
Herzlichen Gruß
Norbert
Tofu schmeckt am Besten, wenn man ihn kurz vor dem Verzehr durch ein saftiges Steak ersetzt.
Benutzeravatar
Oly51
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 23. Sep 2013, 11:33

Re: Opel Olympia Baujahr 51 springt nicht an

Beitragvon Galant » Di 24. Sep 2013, 21:43

Hallo,
ist das dieser Opel Rekord P1?

Ein schönes Auto! :shock:
Der galante Galant

"Galanterie besteht darin, leere Dinge auf angenehme Weise zu sagen."
La Rochefoucauld
Benutzeravatar
Galant
Mitglied 200+
Mitglied 200+
 
Beiträge: 423
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 20:07

Re: Opel Olympia Baujahr 51 springt nicht an

Beitragvon Oly51 » Mi 25. Sep 2013, 04:14

Hallo Galant,

nein, noch etwas älter. Google mal nach "Opel Olympia 51", ich kann kein Bild anhängen, da meine Bilder alle zu groß sind.

Einen schönen Tag noch.
Norbert
Tofu schmeckt am Besten, wenn man ihn kurz vor dem Verzehr durch ein saftiges Steak ersetzt.
Benutzeravatar
Oly51
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 23. Sep 2013, 11:33

Re: Opel Olympia Baujahr 51 springt nicht an

Beitragvon Oly51 » Mi 25. Sep 2013, 04:48

Up date:
Gestern Abend habe ich mit der Blitzlampe den Zündzeitpunkt kontrolliert, alles im grünen Bereich. Dann habe ich mit einen Adapterschlauch, der auf der einen Seite ein Kerzengewinde hat und auf der anderen Seite einen Anschluss für einen Druckschlauch, die Zylinder abgdrückt. Jeweils die Ventile auf OT gedreht und dann etwa 5 Bar Druck draufgegeben. Es war ein leichtes Zischen zu hören, aber bei einem 61 Jahre alten Motor, der zudem noch kalt ist, denke ich, ist das normal. Bewegte ich mit dem 27er Schlüssel die Kurbelwelle, so konnte man ganz deutlich hören, wie dann die Druckluft einmal durch das Einlassventil und zur anderen Seite durch das Auslassventil entwich.

Ich bin mit meinem Latein am Ende. :help:

Wie sagt man so schön - jetzt muss man um die Ecke denken! Wenn also von Euch jemand eine "Um-die-ecke-idee" hat, immer her damit.

Ich habe jetzt noch einen kleinen Hoffnungsschimmer:
Der Motor wurde angeblich von meinem Vorgänger instandgesetzt, aber nicht probegelaufen. Bisher habe ich mich darauf verlassen, dass bei Überschneidung der Ventile auch die Kolben auf OT stehen, überprüft habe ich es nicht. Denn wenn die Nockenwelle, die über ein Zahnrad von der Kurbelwelle angetrieben wird, nicht richtig steht, kann ich noch so viel mit einer Blitzlampe prüfen.

Wie schön, dass ich jetzt schon weiß, was ich heute Abend zu tun habe.

Wünsche euch einen schönen Tag.
Norbert
Tofu schmeckt am Besten, wenn man ihn kurz vor dem Verzehr durch ein saftiges Steak ersetzt.
Benutzeravatar
Oly51
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 23. Sep 2013, 11:33

Re: Opel Olympia Baujahr 51 springt nicht an

Beitragvon Oly51 » Do 26. Sep 2013, 04:42

Up date 2:
Die Idee mit der Kurbelwelle war eine Sackgasse, alles OT`s sind da, wo sie hingehören.

Jede weitere Idee von Euch ist willkommen, ich versuche es auch mit Zaubersprüchen oder Woodoo. :vampire:

Was ich jetzt brauche, wäre so ein Automechaniker als rüstigen Renter von 72 (Alter spielt eigentlich keine Rolle und er muss auch kein Rentner sein), der anhand von Geräusch, Vibration und Geruch einen Motor einstellen kann und nicht sofort nach dem Diagnosestecker sucht. Wenn jemand so einen Wunderknaben im Umkreis von 50 Km von Mülheim/Ruhr kennt, oder sich jemand durch diesen Eintrag gefordert sieht, bei mir gibt`s leckeren Kaffee :drinks:

Wünsche euch einen schönen Tag
Norbert
Tofu schmeckt am Besten, wenn man ihn kurz vor dem Verzehr durch ein saftiges Steak ersetzt.
Benutzeravatar
Oly51
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 23. Sep 2013, 11:33

Re: Opel Olympia Baujahr 51 springt nicht an

Beitragvon Oly51 » Di 1. Okt 2013, 04:10

ENTWARNUNG

Motor läuft. Für die Ursache schäme ich mich auch, der Verteiler war um 180° verdreht eingebaut.

Sehen wir es positiv, dieser Fehler passiert mir nicht noch einmal.

Wünsche Euch eine unfallfreie Fahrt
Norbert
Tofu schmeckt am Besten, wenn man ihn kurz vor dem Verzehr durch ein saftiges Steak ersetzt.
Benutzeravatar
Oly51
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 23. Sep 2013, 11:33

Re: Opel Olympia Baujahr 51 springt nicht an

Beitragvon Schrauber » Di 1. Okt 2013, 05:39

Das ist doch klasse!! :D

Schrauber hat geschrieben:Dass du die Zündreihenfolge mehrmals kontrolliert hast und dass das Kabel vom 1. Zylinder auch wirklich auf dem 1. Zylinder ist, davon gehe ich aus. :shock:

Das ist jedem schon passiert, deshalb hatte ich es extra geschrieben.
:acute:
Der Schrauber

"Erst wenn deine Kupplung abgeraucht ist,
dein Motor geplatzt ist,
deine Bremse auf Eisen ist,
wirst du wissen, was ein einziger Schrauber wirklich wert ist!"
Benutzeravatar
Schrauber
Mitglied 200+
Mitglied 200+
 
Beiträge: 406
Registriert: Mi 8. Dez 2010, 13:57

Re: Opel Olympia Baujahr 51 springt nicht an

Beitragvon Oly51 » Di 1. Okt 2013, 05:55

Hallo Schrauber,

naja, der 1. Zylinder war ja auch oben und der Verteilerfinger stand auch auf dem 1. Zylinder. Aber eben nicht wenn der Kolben den Kompressionshub machte, sondern gerade das Auslassventi schloss und das Einlassventil öffnete. Für mich gab es keinen Fehler, alles war so, wie es sein musste.

Wie gesagt, aus Fehlern lernen, dass ist es.

Herzlichen gruß
Norbert
Tofu schmeckt am Besten, wenn man ihn kurz vor dem Verzehr durch ein saftiges Steak ersetzt.
Benutzeravatar
Oly51
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 23. Sep 2013, 11:33

Nächste

Zurück zu Opel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron