Kosten/Arbeitszeit Reparatur?

Reparaturtipps erfragen oder über Erfahrungen, Mängel, Vorzüge und Probleme über Opel Fahrzeuge berichten.

Kosten/Arbeitszeit Reparatur?

Beitragvon Opelfahrer » Fr 24. Apr 2015, 20:34

Ich habe für die Beseitigung von Mängeln an meinem Astra (Diesel, Kombi, BJ 1998) die folgende Abrechnung erhalten. Kommt das in etwa hin? Gesamt: 51,5 Stunden (!).

Heckklappendämpfer austauschen 0,5 Std.
Scheinwerfer austauschen & einstellen 1,0 Std.
Zahnriemen austauschen 1,5 Std.
KW-Simmering vorne erneuern 0.5 Std.
Heckklappe komplett zerlegen, ausser Scheibe 2,0 Std.
Dito entrosten, ausschneiden, Blech anfertigen & einschweißen 3,0 Std.
Heckklappe & Stoßfänger hinten spachteln, schleifen, abkleben 4,0 Std
Dito lackieren, Klarlack, Abgeklebtes entfernen und saubermachen 4,0 Std.
Heckklappe zusammenbauen, Schloss einstellen 3,0 Std
Vorderachse halb ausbauen, Getriebe ausbauen 4,5 Std.
Antriebswelle fahrerseitig lösen, ausbauen 1,0 Std
Schwungscheibe ausbauen, KW-Simmering hinten neu & zusammenbauen 1,0 Std.
Kupplung austauschen & zentrieren 1,5 Std.
Getriebe einbauen & Vorderachse zusammenbauen, alles einstellen 6,0 Std.
zusätzliche Hilfe für Getriebe raus-/reinheben 2,5 Std.
Ölwanne ausbauen, säubern, Dichtung erneuern, zusammensetzen 2,0 Std.
Bremse Vorderachse gängig machen beidseitig (3x) 4,0 Std.
Bremse Hinterachse kontrollieren, säubern, einstellen 2,0 Std
Check Motor (Öl, Zündkerzen, Wasser, Luftfilter) mehrmalig 2,0 Std
Suche und Beseitigung der Geräusche vom Auspuff 1,5 Std.
Inspektion / Check für TÜV-Vorführung ~1 Std
Sonstiges (Vorführen TÜV & AU, Ersatzteile raussuchen, bestellen, abholen) ~3 Std.
Opelfahrer
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 24. Apr 2015, 20:29

Re: Kosten/Arbeitszeit Reparatur?

Beitragvon Timo » Sa 25. Apr 2015, 14:40

Hallo,
also einiges kommt mir sehr happig vor.
Über 16 Stunden für Kupplung und Radialdichtring?
Opelfahrer hat geschrieben:Bremse Vorderachse gängig machen beidseitig (3x) 4,0 Std.

Wie soll man das verstehen? 12 Stunden zum gangbar machen, oder wie?
Opelfahrer hat geschrieben:Sonstiges (Vorführen TÜV & AU, Ersatzteile raussuchen, bestellen, abholen) ~3 Std.

So etwas gehört doch zu den Ersatzteilpreisen...

Ich würde mir ganz bestimmt noch ein Angebot von einer anderen Autowerkstatt holen! :rtfm:
Gruss Timo

Der Motorkiller
Benutzeravatar
Timo
Mitglied 200+
Mitglied 200+
 
Beiträge: 330
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 09:12

Re: Kosten/Arbeitszeit Reparatur?

Beitragvon Opelfahrer » So 26. Apr 2015, 09:35

Timo hat geschrieben:Hallo,
also einiges kommt mir sehr happig vor.
Über 16 Stunden für Kupplung und Radialdichtring?


13 Stunden für Getriebe einbauen und Vorderachse? Kommt das hin?

Opelfahrer hat geschrieben:Bremse Vorderachse gängig machen beidseitig (3x) 4,0 Std.

Timo hat geschrieben:Wie soll man das verstehen? 12 Stunden zum gangbar machen, oder wie?


Ich denke, damit ist gemeint, insgesamt (für 3x) 4 Stunden.

Opelfahrer hat geschrieben:Sonstiges (Vorführen TÜV & AU, Ersatzteile raussuchen, bestellen, abholen) ~3 Std.

Timo hat geschrieben:So etwas gehört doch zu den Ersatzteilpreisen...


Die ich tatsächlich billiger bekomme, darum ist dieser Posten schon in Ordnung.
Mir ging es eher um die tatsächlichen Arbeitszeiten - denn auch mir kam es happig vor.

Timo hat geschrieben:Ich würde mir ganz bestimmt noch ein Angebot von einer anderen Autowerkstatt holen! :rtfm:


Leider ist es zu spät - die Reparatur ist schon erfolgt. :( Und da mir als Laie die Gesamtarbeitszeit - über 50 Stunden - sehr hoch vorkam, frage ich nach, ob die angegebenen Zeiten realistisch sind oder nicht.
Opelfahrer
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 24. Apr 2015, 20:29

Re: Kosten/Arbeitszeit Reparatur?

Beitragvon Timo » Mo 27. Apr 2015, 05:50

Du hast die Schlüsselnummern nicht gepostet, daher konnte ich nicht nach schauen, welche empfohlenen Vorgabezeiten es dafür gibt.

Wie dem auch sei. Sie haben Dir vorher gesagt und sogar schriftlich gegeben, dass sie über 50 Stunden dafür berechnen und du hast den Auftrag erteilt.
Im Nachhinein dagegen anzugehen, wird sehr schwierig.
Aber natürlich kannst du noch einen Termin mit deiner zuständigen Handwerkskammer machen, damit die sich das einmal anschauen.
Gruss Timo

Der Motorkiller
Benutzeravatar
Timo
Mitglied 200+
Mitglied 200+
 
Beiträge: 330
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 09:12

Re: Kosten/Arbeitszeit Reparatur?

Beitragvon Opelfahrer » Mo 27. Apr 2015, 11:35

Nein, mir hat niemand vorher gesagt, dass es über 50 Arbeitsstunden werden (dann hätte ich bei diesem alten Auto diese Reparatur gar nicht mehr durchführen lassen), schriftlich habe ich sowieso nichts. Und nein, es war natürlich keine offizielle Opel-Werkstatt (das habe ich mir, blöd wie ich bin, ausreden lassen ...). Deswegen habe ich auch keinerlei Schlüsselnummern. Und deswegen habe ich mich eben hier ans Forum gewandt, da mir als völliger Laie die Arbeitspositionen und angegebenen Zeiten nichts sagen und ich nicht beurteilen kann, ob diese Zeiten angemessen, untertrieben oder - wie du oben sagtest - "sehr happig" sind.

Kann man diese Vorgabezeiten irgendwo nachschauen?
Opelfahrer
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 24. Apr 2015, 20:29

Re: Kosten/Arbeitszeit Reparatur?

Beitragvon Timo » Di 28. Apr 2015, 03:51

Es ist doch nicht schlimm, wenn es keine Opel Werkstatt war. Freie Autowerkstätten führen Reparaturen genau so gut durch und sind zudem meist preiswerter.
Aber eine eingetragene Meisterwerkstatt war es schon, wo du warst? Oder war das eine "Privat" Reparatur?

Es gibt für Autoreparaturen so genannte Richtzeiten. Niemand kann bei der vielzahl von Fahrzeugen, Modellen, Ausstatungen usw. alle Arbeitszeiten im Kopf haben. Oft geht es schon um den Bau Monat, dass bei dem einen Model für die gleiche Reparatur, statt 0,5 Stunden, 4 Stunden Arbeitszeit gebraucht wird.
Markenwerkstätten können so in ihrem System nachschauen wieviel Vorgabezeit es gibt und Freie Autowerkstätten können das meist auch, -z.B. mit Autodata.

Das sind jedoch keine Rechtsverbindlichen Arbeits Vorgabezeiten. Sondern lediglich ein grober "Richtwert". Wir haben eine freie Marktwirtschaft und da kann jeder seine Preise selbst bestimmen. So kommen die unterschiedlichen Preise der Werkstätten zustande. So kann eine Autowerkstatt z.B. für den Winterräder Austausch gegen Sommerräder 9 Euro im Angebot nehmen, oder eben auch 45 Euro oder mehr.
Das Einzige was der freien Preisgestalltung grenzen setzt, ist das "Wucher" Gesetz.

Ich kann dir nur noch einmal empfehlen, nimm deine Rechnung -du hast doch sicher eine?- gehe zu der zuständigen Handwerkskammer und lasse deine Rechnung überprüfen!

Gruss Timo

Der Motorkiller
Benutzeravatar
Timo
Mitglied 200+
Mitglied 200+
 
Beiträge: 330
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 09:12


Zurück zu Opel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste