Header Logo

Ein Autounfall
- was ist jetzt zu tun

Auf unseren Webseiten zum Thema Autokauf:
Hier ein umfangreicher Ratgeber zum Gebrauchtwagenkauf mit einer *.pdf Checkliste
Wer sein Fahrzeug VERKAUFEN möchte, findet Tipps und Ratschläge hier.

Auf dieser Seite ist:
Sonderfall ein unverschuldeter Unfallschaden mit einem im Ausland angemeldeten Fahrzeug:

Vorwort, ein Autounfall, was ist zu tun

Unfallkosten
Rund 2,4 Millionen Unfälle, geschehen jährlich in Deutschland. Davon sind 2,1 Millionen ausschliesslich Sachschäden ohne Verletzte. Auf dieser Webseite wird erklärt, wie man sich direkt bei einem Verkehrsunfall Verhält.
Bei einem unverschuldeten Unfall wird die spätere Abwicklung des Schadens erläutert, sowie Hilfestellung, Tipps und Ratschläge gegeben. Es geht um viel Geld!
Zunächst wird der normale Ablauf nach einem Unfall erklärt, wenn 2 Fahrzeuge aus Deutschland beteiligt sind, später auch bei komplizierteren Fällen, wenn das verursachende Fahrzeug nicht in Deutschland angemeldet und versichert ist.


Direkt nach dem Unfall kommt zuerst die Eigensicherung

Kraftfahrzeughaftpflicht
Nach einem Unfall werden oft Menschen getötet oder verletzt, weil weitere Fahrzeuge auffahren. Daher hat die Eigensicherung höchste Priorität! Sofort alle Insassen und sich selbst Sicherheit bringen!
Bei einem Unfall auf der Autobahn sofort das Auto verlassen und in Fahrtrichtung rechts über die Leitplanke springen! Nicht im Kofferraum nach Warnwesten und das Warndreieck suchen. Nachfolgende Fahrzeuge hinter der Leitplanke(!) vor der Unfallstelle mit z.B. der Handytaschenlampe warnen und die Polizei rufen. Erst wenn die Situation sicher erscheint, die Unfallstelle absichern und ev. Verletzte bergen.

Unfallhergang, Situation, klären

Gesetzt
Jetzt muss der Unfallhergang geklärt werden. Was ist passiert? Wie ist es passiert? Was ist beschädigt? Wie gross ist der Schaden? Gibt es Verletzte?
Fotos von der Unfallsituation machen! Tipp: Neben den normalen Übersicht Fotos unbedingt auch 4 Fotos jeweis im 90 Grad Winkel machen! Denn muss die Unfallstelle geräumt werden (Strassenbahn o.ä) kann später nur damit, die genaue Position der Fahrzeuge festgestellt werden.
Hilfreich ist auch mit der Kreide aus dem Verbandskasten die Reifenpositionen auf der Strasse zu markieren. Gibt es Zeugen? Der Fahrer des Fahrzeugs hinter einem selbst? Wer hat den Unfall beobachtet?

Die Schuldfrage klären

Unschuldig Erst wenn ev. Verletzte versorgt sind und die Unfallstelle abgesichert ist, sollte geklärt werden, wer die Schuld an dem Unfall hat.
  • Ist eindeutig wer den Unfall verschuldet hat?
  • Gibt der Beteiligte die Schuld zu?
  • Hat man selbst den Unfall verursacht?
  • Gibt es Zeugen und was haben sie gesehen?

Erst müssen diese Fragen nach dem Autounfall geklärt werden.


Wann sollte die Polizei gerufen werden

Polizei
Nicht bei jedem Bagatellschaden bei dem der Unfallgegner sein Verschulden zugibt, muss unbedingt die Polizei hinzugezogen werden. Grundsätzlich aber sollte die Polizei gerufen werden, wenn:
  • es Verletzte gibt
  • die Schuldfrage auch nur im geringsten strittig ist
  • neben den beteiligten Fahrzeugen weitere Dinge beschädigt wurden
  • der Unfallgegner keinen Kfz-Schein und Personalausweis vorweisen kann
  • ein Fahrzeug an dem Unfall beteiligt ist, dass nicht in Deutschland zugelassen ist
  • Drogen oder eine Straftat bei dem Unfall eine Rolle spielen
Wenn auch nur das Geringste an dem Unfall seltsam erscheint, sollte immer die Polizei eingeschaltet werden! Hat die Polizei den Unfall aufgenommen, sollte man sich den Unfallbericht aushändigen lassen. Dort stehen alle benötigten Daten vom Unfallgegner sowie der Unfallhergang. Unter Umständen muss man sich die Versicherungsnummer vom Unfallgegner nachträglich geben lassen.

Was ist zu tun nach dem unverschuldeten Unfall

Die meisten Autofahrer werden wohl mit den Unterlagen die Autowerkstatt ihres Vertrauen aufsuchen, eine Abtretungserklärung unterschreiben und die Werkstatt repariert das Auto und rechnet den Schaden direkt mit der Versicherung ab. Das ist wohl das meist genutzte Verfahren.
Oder man geht zum Rechtsanwalt der die weiteren Schritte, z.B. Kostenvoranschlag von einem unabhängigen Sachverständigen und die Abrechnung mit der Versicherung gern übernimmt. Die Kosten der Bemühungen des Rechtsanwalts, muss die Haftpflichtversicherung des Verursachers übernehmen. Wer eine Kfz Rechtschutzversicherung hat sollte diesen Tipp berücksichtigen.
Es gibt aber auch Situationen, bei denen ist eine andere Vorgehensweise sinnvoll. Zum Beispiel bei einem alten Fahrzeug, bei dem ein wirtschaftlicher Totalschaden wahrscheinlich ist, oder ein Hobbyschrauber der sein Auto gern selbst repariert.

Ein Gutachten bei einem unabhängigen Sachverständigen anfertigen lassen

Autowerkstatt
In meinem Werkstattalltag erlebe ich immer wieder, dass unerfahrene Autobesitzer die gegnerische Versicherung anrufen und fragen dort was sie tun sollen. Diese raten dann oft, in der Autowerkstatt ein Kostenvoranschlag von den Beschädigungen gemacht werden soll.
Klar, ein Gutachten von einem unabhängigen Sachverständigen ist sehr teuer und diese Kosten sparen sich die Versicherungen gern. Hinzu kommt, dass der von der Autowerkstatt erstellte Kostenvoranschlag, für die Versicherung nicht verbindlich ist. Der Autowerkstatt wird u.U. unterstellt, den Schaden zu hoch zu berechnen, da die Autowerkstatt ja ein Interesse daran hat, den Schaden möglichst hoch an zu setzen, da sie daran verdient.

Oder die Versicherung bietet schnell an, selbst einen Sachverständigen zur Begutachtung zu schicken.
Das ist für den Geschädigten die aller schlechteste Variante. Wenn der Sachverständige von der Versicherung beauftragt wird, also von denen für seine Bemühungen bezahlt wird, könnte es sein, dass dieser Gutachter nicht sehr objektiv den Schaden beurteilt und eher geneigt ist, den Schaden gering zu beurteilen.
Wessen Brot ich esse....

Ich empfehle meinen Kunden daher grundsätzlich einen unabhängigen Sachverständigen mit der Beurteilung und das Gutachten zu beauftragen. Mit diesem Gutachten kann man der dann seinen Rechtsanwalt beauftragen, den Schaden dann inklusiv Nutzungsausfall, Pauschalunkosten usw. bei der Versicherung einzufordern.
Das klappt in der Regel gut, da die Versicherung auch die Kosten des Rechtsanwalts übernehmen muss und die Versicherung sich nur ungern auf langen Briefwechseln einlässt, da jeder Brief vom Rechtsanwalt Geld kostet.

Pflicht zur Vorfinanzierung zur Reparatur des Unfallschaden

Gesetzt
Grundsätzlich ist der Geschädigte verpflichtet, die Schadenssumme so gering wie möglich zu halten. Ist das beschädigte Auto nicht mehr fahrbereit und lässt sich die Versicherung mit der Regulierung Zeit, muss der Geschädigte sogar mit einem Kredit die Reparatur vorfinanzieren.
Dazu gibt es Gerichtsurteile. Zum Beispiel hat ein Geschädigter einen Nutzungsausfall von über 5500 Euro versucht geltend zu machen, der Schaden an seinem Fahrzeug war ca. 2300 hoch. So haben die Richter entschieden, dass der Geschädigte einen Kredit zur Vorfinanzierung des Unfallschadens hätte nehmen müssen. Dieser würde lediglich Kosten von ca. 450 Euro verursachen.
(Urteil vom 19.11.2007–Az.: 5 O 351/07)
Aber auch der Kredit sollte auch zu handelsüblichen Konditionen und Zinsen abgeschlossen werden. Mit einem normalen Sparkassen-Privatkredit ist man da wohl auf der sicheren Seite. Die grossen Vorteile bei diesem Kredit sind, feste überschaubare Raten und dass -wenn die Versicherung reguliert- der Kredit vorzeitig getilgt werden kann.

Wie wird der Restwert bei einem wirtschaftlichen Totalschaden ermittelt

Geld
Früher konnte der Sachverständige den Restwert eines Unfallwagen nach "Gefühl und Erfahrung" festlegen. So wurde der Restwert oft zu niedrig angesetzt und die Haftpflichtversicherung setzte kurzerhand einen höheren Restwert an.
Heute setzen die Gutachter eine online Anzeige in einer "Restwertbörse", mit den Fahrzeugdaten und Bilder des beschädigten Fahrzeug und Kaufinteressenten können ihre Angebote dort abgeben. So wird ein realistischer Restwert ermittelt.


Wie verkauft man ein unfallbeschädigtes Auto und was muss unbedingt beachtet werden

Gesetzt
Es kann nicht nur wirtschaftliche Gründe geben, das unfallbeschädigte Fahrzeug nicht reparieren zu lassen, sondern nach Erstellung des Schadensgutachtens, zu verkaufen. Der Markt für den An- und Verkauf von Unfallwagen ist sehr gross und lukrativ.
Jetzt kommen manche Leute auf die Idee, lediglich die äusserlich sichtbaren beschädigten Teile zu ersetzen und das Fahrzeug so zu verkaufen. Die vom Gutachter aufgelisteten verbogenen Querträger, Längsträger o.ä. aber so defekt zu lassen. Man sieht sie ja nicht...
Tun Sie das nicht! Grundsätzlich ist der Verkäufer verpflichtet, alle bekannten Mängel beim Fahrzeugverkauf anzugeben. Im Kaufvertrag zu schreiben "Verkauf von privat unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung!" schützt nicht, da eine arglistige Täuschung vorliegt. Ferner greift die gesetzlich vorgeschriebene Sachmängelhaftung, aber das würde an dieser Stelle zu weit führen. Diese Seite hat das sehr ausführlich und verständlich erklärt.
Grundsätzlich alle bekannten Schäden und Mängel beim Autoverkauf angeben. Man kann auch das Unfallgutachten als Anlage dem Kaufvertag beifügen.


Wenn ein ausändisches Fahrzeug Schadensverursacher ist

Ausland Ortschild
Früher hatte man schlechte Karten Schadenersatzansprüche geltend machen, wenn der Schädiger ein ausländisches Kennzeichen hatte. Heute gibt es das "Grüne Versicherungskarte" System, in dem zahlreiche Länder Mitglied sind und sich bemühen eine Regulierung der Schäden zu gewährleisten. Natürlich ist die Regulierung der Schäden langwieriger als wenn Geschädigter und Versicherung im gleichen Land sind. Eine Schadensregulierung innerhalb von 3-5 Wochen, wie innerhalb der BRD, darf man daher nicht erwarten.


Das Grüne Karte System

Gruene Karte
Hat sich der Unfall in Deutschland ereignet und ist ein ausländisches Fahrzeug beteiligt ist das Deutsches Büro Grüne Karte (DBGK) zuständig. Auf dieser Webseite kann der Unfall gemeldet werden. Eine zweiseitige Unfallmeldung muss ausgefüllt werden und dieser wird dann vom DBGK geprüft. Nach kurzer Zeit, bekommt man dann mitgeteilt, welches Schadenbüro für die Regulierung zuständig ist. An diesem Schadenbüro muss man sich mit seinen Ansprüchen wenden. Einzureichen sind im Prinzip die gleichen Unterlagen, wie man sie auch einer deutschen Haftpflichtversicherung schicken würde.
Mein Eindruck vom DBGK: schnell, freundlich, kompetent.

Das Schadenbüro Van Ameyde Germany AG (persönlicher Erfahrungsbericht)

Ab hier kann ich nur über meine eigenen persönlichen Erfahrungen mit dem o.g. Schadenbüro berichten. Mir ist es auch nicht gelungen zu recherchieren, ob es weitere Schadenbüros oder Regulierer gibt. Man kann aus meinem Bericht auch nicht ableiten, dass unzählige Regulierungen der Fa. Ameyde Germany AG nicht problemlos abgewickelt werden.

Ich wurde von dem DBGK informiert, dass das oben genannte Schadenbüro für die Regulierung meines Kfz Schaden mit einem bulgarischen LKW in Bochum zuständig ist. Also habe ich im Juli 2014 alle Unterlagen zu dem Unfall-
  • Anschreiben mit der Bitte zur Regulierung
  • 2 seitiges ausgefülltes Formular der Grünen Karte e.V.
  • Unfallbericht der Polizei
  • Unfall Situations Bilder
  • Anmerkung: das für die Schadensregulierung unbedingt erforderliche Schadensgutachten, hat mein Sachverständiger direkt zu dem Schadenbüro geschickt.
Zunächst habe ich das per Email geschickt, mit der Bitte um eine Eingangsbestätigung, die ich leider nicht erhalten habe. Also habe ich alles noch einmal per Post mit Einschreiben / Rückschein geschickt. Der Rückschein kam Unterschrieben zurück. Nur mit diesen Rückschein kann jedoch nachgewiesen werden, dass die Unterlagen wirklich geschickt und angekommen sind. Am 08.07.2014 habe ich dann von Van Ameyde einen Brief bekommen, dass sie für die Schadensregulierung zuständig sind.


Chronologischer persönlicher Erfahrungsbericht eines Unfallschaden mit einem ausländischen Fahrzeug

Da Regulierungen mit ausländischen Versicherer natürlich eine längere Bearbeitungszeit benötigen, habe ich ein halbes Jahr gewartet. Letztlich stellte sich das jedoch als verschwendete Zeit heraus.
Jetzt im Januar 2015 habe ich den Fall meiner Kfz-Rechtsschutzversicherung gemeldet und einen Termin beim Rechtsanwalt gemacht.

Update 26.01.2015
Heute hatte ich den Termin beim Rechtsanwalt, den mir meine Rechtsschutzversicherung empfohlen hatte. Ein sehr netter freundlicher Typ, der offensichtlich schon seine Erfahrungen mit der Firma Van Ameyde Germany AG gemacht hat.
Da Ameyde ja bereits alle benötigten Unterlagen von mir per Mail und auch schriftlich erhalten hat, wird er jetzt nur noch eine Frist setzen und dann sofort Klage einreichen.

Der Anwalt gab mir noch einen Tipp für Kfz Rechtsschutz Versicherte:
Man sollte immer erst den Rechtsanwalt konsultieren und nicht zuerst die Rechtsschutzversicherung kontaktieren. In der Regel bekommt der Rechtsanwalt sein Honorar von der gegnerischen Versicherung und der Rechtsschutz wird gar nicht benötigt (Zitat)"Der Rechtsschutz stört dann eher als er hilfreich ist!" Eingeschaltet kann die Rechtsschutzversicherung auch noch werden, wenn eine Klage bevor steht.
So vermeidet man die ständigen Meldungen an die Rechtsschutzversicherung obwohl sie garnichts leisten muss. Die wird sich vermutlich irgendwann Gedanken machen, wenn ständig Unfälle gemeldet werden, ob man an diesen Versicherten überhaupt Geld verdienen kann.

Update 27.01.2015
Habe heute bereits per Mail die Kopie des Anwaltsschreiben an Van Ameyde erhalten. Zahlungsfrist 3 Wochen, sonst wird Klage erhoben. Zitat: "Hier ist jede Frist abgelaufen." Der Anwalt hat sein Honorar auch gleich in Rechnung gestellt. Kommt es nicht zur Klage, hätte ich meine Kfz Rechtsschutzversicherung nicht informieren müssen, wie der Anwalt schon sagte.

Update 02.02.2015
Die Firma Van Ameyde Germany AG hat meinem Rechtsanwalt umgehend ein Fax geschickt, dass die R+V Allgemeine Versicherung AG, für die Regulierung des Schadens zuständig ist. Der Rechtsanwalt hat die Forderung nun an die R+V geschickt, wieder mit einer Fristsetzung von 3 Wochen.
Anmerkung: Es ist schon seltsam. Ich warte über ein halbes Jahr auf eine Nachricht von Van Ameyde Germany AG, und plötzlich kennen sie den Regulierer. Warum wurde mir das nicht umgehend mitgeteilt? Ohne Rechtsanwalt kommt man offensichtlich nicht weiter bei diesem Schadenbüro!

Update 03.03.2015
Heute habe ich wieder eine Mail mit den neusten Schreiben von meinem Rechtsanwalt bekommen. So hat die R+V Allgemeine Versicherung AG am 25.02. geantwortet, dass die Unfallsache bereits bei der vorherigen Korrespondenzgesellschaft in Bearbeitung ist und das dortige Aktenzeichen genannt. Dabei handelt es sich um Van Ameyde...
Mein Anwalt hat nun wieder die Firma Van Ameyde mit einer Fristsetzung von 10 Tagen aufgefordert zu regulieren, sonst wird geklagt.
Mittlerweile bin ich wirklich froh, einen Rechtsanwalt beauftragt zu haben...

Update 09.03.2015
Wieder kamen neue Schreiben in Kopie von meinem Anwalt. Die Firma Van Ameyde hat am 05.03. meinem Anwalt geschrieben, dass sie -mit Verwunderung sein Schreiben zu Kenntnis nehmen und dass ihnen in der Sache nichts vorliegt! Der Rechtsanwalt soll den Anspruch ordnungsgemäss beziffern und Nachweise vorlegen.
Mein Anwalt hat geantwortet, dass alle Unterlagen in seinem Schreiben vom 27.01.15 geschickt wurden. Ferner hat er das Fax von Van Ameyde beigefügt, in dem sie die RV Allgemeine Versicherung AG als Regulierer nannten.
Neue Fristsetzung bis zur Klage: 10 Tage.
Anmerkung: 2 X hat Van Ameyde alle notwendigen Unterlagen zur Regulierung erhalten. Einmal von mir bereits kurz nach dem Unfall im Juli 2014 (Nachweisbar per Einschreiben/Rückschein) und dann noch einmal vom Rechtsanwalt im Januar 2015.
Tja, aber der Firma Van Ameyde liegt nichts vor... Ehrlich gesagt, musste ich Aufgrund dieser Absurdität laut Lachen! Zwinkern

Update 11.03.2015
Die Firma Van Ameyde hat nun den Rechtsanwalt informiert, dass bekanntlich nun die R+V für die Regulierung neuer Schäden zuständig ist (Was auch immer das heissen soll, mein Schaden ist immer noch vom 27.06.2014) und für die Regulierung die ausdrückliche Zustimmung des rumänischen Versicherers benötigt wird. Dieser wurde noch mal angeschrieben. Unmittelbar nach Rückmeldung will Ameyde auf die Sache zurück kommen.
Schön! Die Mitarbeiter von Van Ameyde haben offensichtlich die Unterlagen wieder gefunden! Bloss warum ist "die Zustimmung" nicht bereits in den vergangenen 8 Monaten eingeholt worden? Immerhin liegt ihnen meine Forderung seit Juli 2014 vor.

Update 28.04.2015
Mein Rechtsanwalt hat mich heute angerufen und gefragt, ob ich mittlerweile einen Geldeingang von der Versicherung auf dem Konto habe, was ich verneinen musste.
Jetzt reicht er die Klage ein!

Update 04.05.2015
Heute habe ich vom Rechtsanwalt die Klageschrift in Kopie erhalten. Er hat nun die Klage beim Amtsgericht Bochum eingereicht. Die Klage geht gegen das "Deutsches Büro Grüne Karte e.V.". Endlich geht es weiter..

Update 11.06.2015
Wieder Post vom Anwalt. Die Fa. Van Ameyde hat geschrieben, dass sie angewiesen hat, alle Kosten des Unfallschaden vom 27.06.2014 zu Überweisen. Ferner bitten sie, die Klage zurück zu nehmen und seine Gebührenrechnung zu schicken.
Mein Rechtsanwalt hat zurück geschrieben, dass er die Klage zurück nimmt, sobald das Geld -nebst angefallene Kosten der Klage Erhebung- eingegangen sind.
Sollte die Regulierung des Unfallschaden, nun nach einem Jahr tatsächlich unmittelbar bevorstehen?

Update 17.06.2015 Das Geld für die Regulierung des Unfallschaden inkl. Gutachterkosten ist endlich auf meinem Konto eingegangen!

Fazit, meine Empfehlung zur Regulierung wenn ein ausändisches Fahrzeug Verursacher ist

Ausland Ortschild
Selbst wenn die Schuldfrage absolut klar ist, die Polizei einen Unfallbericht geschrieben hat, geht sofort zu einem Rechtsanwalt!
Ich denke, ich hätte mir einige Monate Zeit bis zur Regulierung sparen können, wenn ich direkt zum Anwalt gegangen wäre. Selbst wer keine Kfz-Rechtschutzversicherung hat, sollte einen Rechtsanwalt beauftragen den Schaden geltend zu machen. Letztlich müssen die Rechtsanwaltskosten ebenfalls von der Versicherung übernommen werden.
Wie in meinem Fall ersichtlich, musste der Anwalt erst eine Klage einreichen, bis plötzlich alle verschwunden Unterlagen wieder vorhanden waren und die regulierende Versicherung kontaktiert wurde.



Noch Fragen zu diesen Themen? Stellen Sie Ihre Fragen in unserem Autoforum.

Helfen Sie Anderen mit Ihrem Wissen und Erfahrungen oder tauschen Sie sich einfach mit anderen Autofreunden aus.