Header Logo

Die laufenden Auto Betriebskosten brechnen

Welches Auto ist das Richtige für mein Budget



Auf unseren Webseiten zum Thema Autokauf:
Hier ein umfangreicher Ratgeber zum Gebrauchtwagenkauf mit einer *.pdf Checkliste
Wer sein Fahrzeug VERKAUFEN möchte, findet Tipps und Ratschläge hier.

Auf dieser Seite ist:

Die laufenden Betriebskosten vor dem Autokauf kalkulieren

Autokosten
Der Kaufpreis eines Autos wirkt sich letztlich auch auf die Autobetriebskosten aus. So sollte man unbedingt ermitteln ob der geforderte Betrag für das Auto gerechtfertigt ist. Viele Autos haben einen Wertverlust von 50% in den ersten 3 Jahren.
Neben dem Kaufpreis eines Autos, fallen aber weitere teils erhebliche Kosten für den laufenden Betrieb des Fahrzeug an. Diese sollten unbedingt vor der Fahrzeugauswahl und dem Kauf errechnet werden. Die monatlichen Unterhaltskosten der verschiedenen Autos variieren sehr stark und bei der falschen Wahl, bleibt schnell der Kühlschrank leer.
Die Fahrzeugauswahl sollte unbedingt an dem persönlichen Budget angepasst werden!

Ferner muss einkalkuliert werden, ob an dem Fahrzeug Ein- bzw. Umbauten für den Gebrauch erforderlich sind. Wird eine Freisprecheinrichtung oder eine Anhängerkupplung benötigt? Ist ein funktionierendes Autoradio für wichtige Verkehrsinformationen vorhanden?
Grundsätzlich ist es für den Laien sehr ratsam, nur einen Gebrauchtwagen zu kaufen, bei dem frisch die Hauptuntersuchung u. Abgasuntersuchung gemacht wurde! Das schützt zwar nicht vor Mängel, aber zumindest hat sich ein Fachmann das Fahrzeug einmal angeschaut.

Schon beim Autokauf auf die Bereifung achten

Wer wiederkehrende Autokosten vermeiden will, sollte wegen der Winterreifenpflicht, schon beim Kauf auf die Bereifung achten! (Punkt 12) Sind die Winterreifen auf Felgen (Kosten ca. 25 Euro pro Wechsel), oder müssen die Reifen zwei mal im Jahr teuer umgezogen und gewuchtet werden? (Kosten je nach Felgen ca. 80 Euro pro Wechsel) werden? Oder sind Allwetterreifen montiert, die keine weiteren laufende Kosten verursachen.

An und Ummeldung

Die An oder Ummeldung sollte mit rund 100 Euro inkl. Nummernschilder einkalkuliert werden.

Der Kraftstoffverbrauch

Benzinverbrauch
Der Kraftstoffverbrauch kann für Vielfahrer der grösste Kostenfaktor werden. Wer täglich 100 Km zur Arbeit fahren muss den Benzinverbrauch des Autos höher bewerten als jemand der nur 4 Km fahren muss. Der Kurzstreckenfahrer nuss jedoch einkalkulieren, dass der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch auf mehr als das doppelte ansteigen kann. Der Motor erreicht fast nie die optimale verbrauchsgünstigste Betriebstemperatur.
Werden Urlaubsfahrten oder regelmässig Wochenendausflüge mit dem Auto gemacht, sollte das bei der Fahrzeugauswahl auch berücksichtigt werden.

Die Auto Haftpflichtversicherung

Kraftfahrzeughaftpflicht
Bis 1996 wurde der Versicherungsbeitrag einfach mit der Motorleistung (PS/KW) berechnet. Diese wurde dann durch die Typklassen-Regelung ersetzt. Hierbei wird nach Höhe und Anzahl der verursachten Schäden die dieses Modell verursacht hat, der Beitrag berechnet. Man muss also unbedingt vor dem Autokauf die jeweilige Einstufung der Typenklasse prüfen, das erspart üble Überraschungen!
Mit online Versicherungsvergleichen im Internet, kann der Autohaftpflicht Beitrag schnell ermittelt werden und zusätzlich auch eine Menge Geld gespart werden!

Die Kraftfahrzeugsteuern

Finanzamt
Die Kfz Steuern berechnen sich nach PKW Baujahr, Antriebsart (Benzin/Diesel), Schadstoffnorm und Hubraum. Besonders schlägt bei dieser Berechnung der Steuerlast neben dem Hubraum der Schadstoffausstoss zu buche. Grundsätzlich gilt: wenig Schadstoffe = wenig Kfz Steuer.
Da viele Variablen möglich sind, empfiehlt sich ein kostenloser Online Kraftfahrzeugsteuerrechner. Hier geben sie einfach die erforderlichen Daten ein und die Jahressteuer wird berechnet.
( Zum Rechner )

Die jährliche Inspektion, Reparaturkosten

Autowerkstatt
Mindestens einmal im Jahr oder nach Serviceintervall sollte das Auto zur Inspektion. Grundsätzlich ist eine Inspektion bei einem Kleinwagen (ca. 250-350 Euro) erheblich günstiger als bei einem grossen Nobelwagen bei dem ein Service auch oft gern über 500 Euro kostet. Oft gibt es auch bei den Ersatzteilkosten grosse Unterschiede. Ersatzteile von deutschen Herstellern sind meistens erheblich günstiger als die von japanischen, französischen oder koreanischen Fahrzeugherstellern. Wer Geld sparen möchte, sollte ein Kleinwagen aus deutscher Herstellung nehmen. Es sollte für Inspektion und ev. Autoreparaturen monatlich Geld zurück gelegt werden.

Hauptuntersuchung Abgasuntersuchung

Hauptuntersuchung
Alle 2 Jahre muss die Hauptuntersuchung und Abgasuntersuchung durchgeführt werden. Die Kosten belaufen sich z.Zt. auf ca. 100 Euro.




Die Unterbringung des Fahrzeugs

Wer eine Garage oder einen Stellplatz gemietet hat, muss die Mietkosten natürlich bei den Betriebskosten des Fahrzeugs berücksichtigen.

Die Finanzierungskosten

Wurde das Auto finanziert, müssen die monatlichen Rückzahlungen bis zur Tilgung, ebenfalls eingerechnet werden.

Der Wertverlust

Jedes Auto -so es denn kein Oldtimer ist- unterliegt einem Wertverlust. Viele Autos verlieren in den ersten 3 Jahren, 50% von dem Neuwert. Diese Minderung vom Verkaufswert hängt vom Fahrzeughersteller, Fahrzeugtyp, Laufleistung und der Autopflege ab.

Checkliste für die Autokosten zum Ausdrucken

Um die Betriebskosten verschiedener Autos besser vergleichen zu können und die Nutzung vor Ort bei der Autobesichtigung, steht hier zum Ausdrucken eine Autokosten.pdf zum kostenlosen Download bereit.


Noch Fragen zu diesen Themen? Stellen Sie Ihre Fragen in unserem Autoforum.

Helfen Sie Anderen mit Ihrem Wissen und Erfahrungen oder tauschen Sie sich einfach mit anderen Autofreunden aus.