Header Logo

Funktions Erklärungen und Reparaturanleitungen für Motorroller,
Motorräder und Mofas

Variomatik Funktion und Reparaturanleitungen


Hier finden Sie verständliche Technik Erklärungen und Reparaturanleitungen für den Motorroller, Motorräder und Mofa.
Sie basieren auf einen Honda Bali AF32 Motorroller.
Bei Motorrädern und Mofas wird oft die gleiche Technik genutzt, so sind die Reparaturanleitungen oft übertragbar.
Die komplette Übersicht aller Reparaturanleitungen ist hier

Auf dieser Seite ist:

Aufgabe und Funktion der Variomatik


Aufgaben der Variomatik


Jeder kennt von seinem Auto das Getriebe, entweder als Schaltgetriebe oder Automatikgetriebe. Das Getriebe hat die Aufgabe, den Motor immer im Drehmoment günstigsten Bereich zu halten und die Motordrehzahl zu der Raddrehzahl zu übersetzen.
Die Variomatik ist im Prinzip ein stufenloses Automatikgetriebe. Stufenlos heisst, die Übersetzung findet nicht mit kleineren und grösseren Zahnrädern statt, sondern mittels zweier Kegelscheiben wovon eine axial beweglich ist. In diesen keilförmigen Scheiben, läuft eine Lamellenkette oder bei Zweirädern ein keilförmiger Antriebsriemen also ein Keilriemen. Bekannt geworden sind solche Getriebe z.B. beim Ford Fiesta, der vor vielen Jahren mit einem CTX genannten, mit einer Lamellenkette raus gekommen ist.
Der Vorteil eines stufenloses Getriebe liegt auf der Hand: Es kann ist immer die absolut beste Übersetzung für die augenblickliche Fahrsituation möglich, es ist nicht so aufwändig und für ein Zweirad relativ preiswert zu realisieren. Als Getriebe sind zur Übersetzung nur noch zwei Zahnräder notwendig.

Funktion der Variomatik

Zwischen zwei paaren Kegelscheiben ist ein Keilriemen eingeklemmt. Die Laufwegänderung des Keilriemen wird durch den an der Kurbelwelle angeflanschten Variator realisiert.

Schema der Variomatik Funktion
In dem Variator sind Fliehgewichte Abb4 -Tonnenrollen- die bei steigender Drehzahl auf der Kulisse -AbbS2- nach aussen streben und den Spalt zwischen den Kegelscheiben enger machen. Der Keilriemen wird so in einer höhere Laufbahn gezwungen.
Da durch wird der Keilriemen auf dem rechten Kegelscheibenpaar auf der Radantriebsseite, in eine niedrigere Bahn gezwungen. Das ist die eigentliche Übersetzung. Dem wirkt eine kräftige Gegendruckfeder -AbbS3- entgegen.
Je weiter die Drehzahl steigt, desto höher steigt der Keilriemen auf der Variomatik Seite und umso niedriger läuft er auf der rechten Seite. Letztlich läuft der Keilriemen auf der Variomatik Seite auf der höchsten Laufbahn und auf der Radantriebsseite die niedrigste. Es ist also nur noch ein kurzes Stück der Keilriemenlänge notwendig, um eine komplette Umdrehung zu machen.

Nimmt die Drehzahl wieder ab, gewinnt die Gegendruckfeder wieder die Oberhand gegen die Fliehgewichte und zwingt den Antriebsriemen wieder auf der rechten Seite, in eine höhere Laufbahn. Und so wiederholt sich das Spiel je nach Drehzahl immer fort.
Auf der rechten Seite ist auch die ebenfalls durch Fliehkraft funktionierende Kupplung unter gebracht. Meistens drücken zwei Bremsbacken bei steigender Drehzahl gegen eine Glocke, die da durch mit dreht.

Zum Schluss noch die unausweichliche Frage: Wird mein Roller schneller, wenn ich leichtere Fliehgewichte verwende? Nein, durch die leichteren Gewichte hat man jedoch eine etwas bessere Beschleunigung beim Anfahren, da die leichteren Gewichte den Keilriemen nicht so schnell steigen lässt. Das erkauft man sich jedoch über die notwendige höhere Motordrehzahl. Manche Ausführungen haben aber einen Distanzring der das Steigen des Keilriemen begrenzt. Nimmt man den raus, steigt der Riemen etwas höher und das führt auch zu einer höheren Endgeschwindigkeit. Achtung, das Fahrzeug verliert dadurch eine Zulassung und u.U. droht eine Anzeige wegen Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis.

Reparaturanleitung Variomatik


Variomatik ausbauen, zerlegen, Gegendruckfeder, Fliehkraftgewichte und Antriebsriemen erneuern


Beispiel Fahrzeug:
Honda Bali AF32 Motorroller
Diese Reparaturanleitung gilt jedoch für fast alle Motorroller, Motorräder und Mofa mit ähnlicher Konstruktion!
Es ist sinnvoll, sich vorher mit der Aufgabe und Funktion der Variomatik vertraut zu machen
Symptome:
Kein gleichmässiges Beschleunigen, "Loch"
Benötigte Spezialwerkzeuge: Schlagschrauber oder geeignetes Werkzeug (Ölfilterspannband) zum blockieren der Riemenscheiben
Realistische Arbeitszeit: 12AW = 1,2 Stunden


Los gehts...

Rundum die Schrauben des Variomatik Deckels abschrauben
(der Kickstarter kann dran bleiben)
AbbS1
Schrauben Deckel Variomatik


Abb2 Jetzt die Mutter vom Lüfterrad abschrauben. Das geht sehr gut mit einem Schlagschrauber, wer keinen hat, muss die Variomatik anders blockieren, z.b. Ölfilterspannband, Putzlappen und Schraubenzieher o.ä.

Jetzt die Fliehkraftkupplung komplett abziehen. Vorsicht, dass sie nicht schon dabei auseinander fliegt!

Die Variomatik kann jetzt zerlegt werden, das sieht dann so aus:
AbbS2
Variomatik zerlegt


Die komplette Variomatik sollte jetzt gründlich, am besten mit Bremsenreiniger gereinigt werden.
Dann die neuen Fliehkraftrollen einsetzen. Achtung: in der Variomatik wird nichts geölt oder gefettet!
Die neuen Variorollen einsetzen. Die Variomatik wieder zusammen setzen.

Die Führungshülse kann mit einen Tropfen Öl vom Finger, etwas mit Öl angefeuchtet werden.

Wer den Antriebsriemen bzw. die Gegendruckfeder NICHT wechselt, kann jetzt HIER weiter lesen.

Abb6 Jetzt wird rechts die komplette Kupplung mit Wandler und Glocke demontiert. (siehe oben Variomatik)
Diese wird komplett mit Riemen abgenommen.

Abb7 Zum Zerlegen wieder blockieren. Vorsicht! Die Gegendruckfeder setzt das Teil unter Spannung! Damit sie nicht auseinander fliegt, gegen drücken.


AbbS3 Gegendruckfeder


Die Kupplung wieder mit Bremsenreiniger säubern.
Die neue Gegedruckfeder einsetzen und von den Bremsbacken die verglaste obere Schicht abschmirgeln.

Die Kupplung komplett mit aufgelegten Riemen montieren und festziehen.

Das Variogehäuse mit Laufhülse wieder einsetzen.






Abb8S Den Antriebsriemen ev. mit einem Hilfwerkzeug über die Welle spannen
Antriebsriemen einsetzen

Abb8S Den (neuen) Antriebsriemen auflegen ev. ein Werkzeug zum überziehen benutzen.

Die Lüfterscheibe montieren und fest ziehen.

Zum Schluss den Vario Deckel wieder aufstecken, dabei die Stellung des Kickstarters beachten. Schrauben gleichmässig fest ziehen.

Probefahrt, FERTIG!


Reifen am Motorroller oder Motorrad erneuern


Ein wahrer eigener Erfahrungsbericht mit hilfreichen Tipps



Die Reifen von einer Honda Bali waren verschlissen und überaltert und sollten ausgetauscht werden. Zuerst habe ich meinen Teilehändler angerufen. Die Reifen in einer guten Qualität, sollten a/ 30€ inkl. MwSt kosten und wären in 2 Tage da.
Allerdings kann ich die kleinen Reifen der Bali (siehe Bilder oben) nicht in unserer Reifenmontiermaschine einspannen und so selbst umziehen.
Also habe ich einen Reifenhändler mit dem ich früher schon gute Geschäftsbeziehungen hatte angerufen, da ich wusste, dass der Reifen für Motorroller und Motorräder verkauft und auch auf die Felgen montiert. Ich nannte ihm die Reifengrösse (steht auf den alten Reifen) und er suchte den Preis für die Reifen raus und meinte, dass ein Reifen in dieser Grösse 55€ zuzügl. MwSt kosten würden... Ich fragte "mit Ausbau der Räder und Montage?" Nein, die Räder müssen selbst abgebaut und gebracht werden. Das Umziehen kostet noch einmal 18€ pro Stück.

Natürlich war dieser Reifenpreis weit überzogen und ich habe mich gewundert, dass er das ausgerechnet bei mir probiert hat. Schliesslich wusste er, dass ich auch vom Fach bin. Ich habe Ihm dann gesagt, dass ich die Reifen für 30€ bekomme und ob seine aus Gold sind. Der aber schaltete sofort und sagte, "Ich sehe gerade ich habe mich in der Spalte vertan, 30€ +MwSt würden die Reifen kosten". Na, geht doch...

Fazit, Tipps zum Reifenkauf für Motoroller bzw. Motorräder:
Wer Reifen für sein Zweirad braucht, sollte sich unbedingt vorher über die realistischen, fairen Preise informieren. Die Reifengrösse und Kennzeichnung ist auf der Seitenwand des Altreifen zu finden. Abb8 Denn wenn ich schon vor Ort, fast das doppelte des realen Reifenpreis bezahlen sollte, was muss der Laie dann bezahlen?