Motorkontrollleuchte brennt, Fehlercodes interpretieren,
häufige Fehler

Reparaturanleitungen, Reparaturtipps

Autoreparaturanleitungen und Hilfe zur Autoreparatur

Auf dieser Seite ist:
  • Wissenswertes wenn die Motorwarnleuchte brennt
  • Motorkontrollleuchte brennt, Stellmagnet Nockenwelle
    Mercedes S203, C180, Fehlercode P2055 u. Öl im Kabelbaum
  • Motorkontrollleuchte brennt, Undichtigkeit Ansaugsystem
    Mercedes S203, C180, Fehlercode P2029, Gemischsbildung-Selbstanpassung zu mager / fett Anschlag. Dazu Luftfilterkasten ausbauen
Weitere Beiträge zum Thema Motorwarnleuchte auf diesen Webseiten:


Die komplette Übersicht aller Reparaturanleitungen ist hier


Wissenswertes wenn die Motorwarnleuchte brennt

Die Motorkontrollleuchte ist an, was ist passiert?

Das Motorsteuergerät hat einen Fehler bei den Sensoren, Stellgliedern, oder der Motorelektrik festgestellt und auf ein Notlaufprogramm geschaltet. Bei den meisten Fahrzeugherstellern kann, auch wenn der Motor schlecht läuft und nicht richtig zieht, zunächst weiter gefahren werden. (Siehe Bedienungsanleitung von dem Auto!) Grundsätzlich sollte aber eine Autowerkstatt aufgesucht werden.
Diese kann mit einem Diagnosegerät den Fehlercode auslesen und eine erste Beurteilung abgeben.
Weitere Informationen über Steuergeräte, Fehlercodes und Funktionen sind hier auf diesen Seiten zu finden.

Auf dieser Seite soll es nur um häufige Fehler, die richtige Interpretation der Fehlercodes und Reparaturanleitungen an der Motorregelung gehen. Zum besseren Verständnis, werden bei diesen Reparaturanleitungen öfter erklärt, warum etwas so gemacht wird / wurde.

Reparaturanleitung:
Mercedes C180, S203, C Klasse

Motorwarnleuchte brennt, ausgelesener Fehlercode:
P2055, Stellmagnet Einlassnockenwelle erneuern
Realistische Arbeitszeit: 10AW = 1 Stunde
Die Motorkontrollleuchte ist an und
das Diagnosegerät hat folgende Fehlercodes festgestellt:
Fehlercodes

Es sind also zwei Fehler gespeichert:
  • P2055 Stellmagnet Einlassnockenwelle und
  • P2029 Gemischbildung zu mager/fett
Bei dieser Reparaturanleitung geht es nur um den ersten Fehler. Der Gemischbildungsfehler deutet auf eine oder beide Lambdasonden oder eine Undichtigkeit im Ansaugsystem hin.

Los gehts....

Zunächst sollte die Abdeckung vorn am Ventildeckel abgenommen werden und die Nockenwellen Stellmagnete in Augenschein genommen werden. Abb2

Die Kabelverbindung prüfen und besonders auf Öl achten! Die Dinger sind dafür bekannt, dass bei Ölundichtigkeit das Öl in den kompletten Motorkabelstrang zieht und grossen Schaden anrichtet.

In diesem Fall ist der Stecker von dem Stellmagnet der Einlassnockenwelle völlig verölt! Abb3

Mercedes bietet dafür extra ein "Ölstoppkabel" an, damit kein Öl mehr im Kabelstrang wandert. Es ist dringend zu empfehlen, dieses Kabel zu verwenden!

Der Wechsel des Stellmagneten stellt keine Herausforderung da. Stecker ab, die drei Torx Schrauben los und schon hat man das Teil in der Hand.

Achtung, in dem hübschen Karton des Stellmagneten ist -idiotischer Weise- KEIN Gummidichtring und KEIN Stopfen, der in der Mitte eingedrückt wird, mit dabei! Das muss extra bestellt werden!


Für den Einbau den kleinen Stopfen in die Mitte des Magneten drücken, den Dichtring am Zylinderkopf -nachdem die Dichtfläche mit Bremsenreiniger vom Öl gereinigt wurde- einsetzen. Abb4 Das Stellmagnet andrücken, Torx Schrauben ansetzen und gleichmässig handfest ziehen.

Der Kabelstecker am Motor sollte mehrmals mit Bremsenreiniger gründlich gereinigt werden.
Jetzt das neue "Ölstoppkabel" anschliesen und mit einem Plastikschellenband sicher befestigen. Abb5

Nochmals den Stellmagnet und Zylinder reinigen, den Motor laufen lassen und die Raucher können in Ruhe mal Eine durch ziehen. Ist alles dicht, die kleine Verkleidung wieder aufstecken und am Motortester den Fehlercode löschen.

In diesem Fall blieben beide Fehler gelöscht. Ich vermute jedoch, dass der zweite Fehlercode nach längerer Fahrt wieder auftauchen wird, da dies ein anderes System betrifft. Abwarten....

Reparaturanleitung:
Mercedes C180, S203, C Klasse

Motorwarnleuchte brennt, ausgelesene Fehlercodes:
  • Fehlercode P2029, Gemischsbildung-Selbstanpassung zu mager / fett Anschlag
  • Fehlercode P200A, Heissfilm - Luftmassenmesser elektrischer Fehler /Plausibilitätsfehler
  • Fehlercode P2038, O2 Sonde nach Kat, Signal Alterung Unplausibel
  • Undichtigkeit im Ansaugsystem lokalisieren,
    dazu Luftfilterkasten ausbauen
Beispiel Fahrzeug:
Mercedes C180, S203, C Klasse


Realistische Arbeitszeit: 10AW = 2,5 - ? Stunden
Die Motorkontrollleuchte ist an und
das Diagnosegerät hat folgende drei Fehlercodes festgestellt:
Fehlercodes

Es sind also 3 Fehler gespeichert, die alle mit der Gemischbildung zu tun haben.
Bei solchen Fehlercodes sollte zunächst immer überprüft werden, ob eine Undichtigkeit im Ansaug- Auspuffsystem vorliegt, bevor Bauteile der Motorregelung erneuert werden!

Los gehts...

Zunächst den Motor auf Betriebstemperatur bringen. In diesem Fall, konnte -das geübte Ohr eines Schraubers- ein ganz feines, leises Zischen im Motorraum vernehmen. Zur weiteren Überprüfung wurde mit dem AU-Tester der Lambda-Wert gemessen, -er lag bei 1,05-1,06. Auch dies deutete auf eine Undichtigkeit im Ansaugsystem.
Ein grobes Abspritzen zwischen Ansaugrohr und Zylinderkopf mit Bremsenreiniger, brachte keine Änderung im Motorlauf. Vorsicht beim Abspritzen mit Bremsenreiniger! (man kann auch Wasser nehmen) Immer nur wenig spritzen und dann vollständig verdunsten lassen. Ein Funke genügt und der Motorraum steht in Flammen! Die Ansaugrohrdichtung am Zylinderkopf schien dicht zu sein. Also musste noch mal das Ohr versuchen, das leise Zischgeräusch zu lokalisieren.
Man hatte den Eindruck, dass es eher vom vorderen Bereich kommt, also wurde dort jetzt genauer gespritzt. Und siehe da, wurde mehr in Richtung der Mitte des Luftfilterkasten gespritzt, erhöhte sich die Leerlaufdrehzahl und der Lambdawert ging runter. Abb6

Um die Undichtigkeit zu finden, muss also der Luftfilterkasten zumindest gelöst werden.

Luftfilterkasten ausbauen / lösen

Es ist zum finden der Undichtigkeit sinnvoll, den Motor vielleicht noch mal laufen lassen zu können, falls die undichte Stelle nicht gleich offensichtlich ist.

Zuerst den Ansaugschlauch vorn Ausklipsen und den Halter am Schlossblech lösen.

Der Luftfilterkasten des Mercedes C180 W203, ist mit zwei Torxschrauben im hinteren Bereich befestigt Abb7+8
und im vorderen Bereich rechts und links in Gummihalter gesteckt. Abb9

Jetzt die beiden Torxschrauben lösen und den Deckel des Luftfilters abbauen. Den Luftfilter raus nehmen.

Der Luftfilterkasten müsste jetzt nach hinten aus den Gummis gedrückt werden, um ihn auszuhängen. Dem wirkt der kurze dicke Ansaugschlauch hinter dem Luftmassenmesser entgegen. Abb10

Jetzt wird ein zweiter Mann benötigt. Einer zieht soweit möglich den Luftfilterkasten hoch, um die gelösten Schrauben aus den Gewinde zu ziehen, der Andere drückt den Kasten nach hinten. Zuerst versuchen das Ventildeckelseitige Gummi aus zu hängen, dann die linke Seite. Ruhig mit einem dicken Schraubenzieher vorsichtig etwas nachhelfen, aber nichts kaputt brechen.

In diesem Fall gelang das Aushängen schließlich und der Luftfilterkasten konnte vorn zur Seite gelegt werden. Bei der Überprüfung der vorhanden Schläuche, wurde sofort ein Riss im Motorbelüftungsschlauch sichtbar. Abb11

Das Wechseln des Motorbelüftungsschlauch würde die stundenlange Demontage etlicher Bauteile bedeuten, -also erhebliche Kosten. Der Kunde wünschte daher nur einen Teilersatz des oberen defekten Schlauchs.

Nun ein in der dicke geeignetes Rohrstück und ein kurzes Stück Schlauch anfertigen und einbauen. Abb12
Achtung: Beides muss Ölfest sein!

Bevor der Luftfilterkasten wieder eingehangen wird, die Halter schön einfetten. Abb9

Ist es geschafft, den Kasten wieder in die Gummiaufhängungen -zuerst wieder das Linke,- zu drücken, die beiden Torxschrauben wieder fest ziehen.

Den vorderen Ansaugschlauch wieder montieren und kontrollieren ob der kurze Ansaugschlauch hinten noch richtig sitzt.



Danach den Fehlercode zurück setzen und den Motor warm laufen lassen und dabei einen Kaffee trinken. Noch einmal mit Bremsenreiniger oder Wasser das Ansaugsystem abspritzen und auf Dichtheit prüfen. Den kurzen Ansaugschlauch hinter dem Luftmassenmesser nicht vergessen.



Wer hat, kann jetzt auch mit dem AU Tester noch einmal den Lambda Wert überprüfen. In diesem Fall: 1,00 -schöner gehts nicht...

Probefahrt machen, fertig!

Noch Fragen zu diesen Themen? Stellen Sie Ihre Fragen in unserem Autoforum.

Helfen Sie Anderen mit Ihrem Wissen und Erfahrungen oder tauschen Sie sich einfach mit anderen Autofreunden aus.